Inhalt

Ausstellung "Altweiberwohnen" im Foyer des Landratsamtes eröffnet /
Buchlesung am 12. März 

Lebensstile rund ums Älterwerden

„Alle wollen alt werden, aber keiner will es sein“. Mit diesen Worten  eröffnete der Landkreis-Beigeordneter Dr. Uwe Drechsel heute Morgen die Ausstellung „Altweiberwohnen“ im Foyer des Landratsamtes.

Für viele ältere Menschen sei es besonders wichtig, dass sie noch allein zurechtkommen und in ihren eigen vier Wänden wohnen können. Allein klar kommen die 19 hochbetagten Frauen aus Deutschland und Österreich, die Ulrike Scherzer in ihren Buch „Altweiberwohnen“ porträtiert. Für das Buch sind sehenswerte Fotografien von Julian Socher entstanden.  In 20 Fotografien werden das Leben und die persönliche Wohnsituation älterer Damen dokumentiert. Die Bilder zeigen sehr nachfühlbar die Verbundenheit zu den eigenen vier Wänden untermalt mit Zitaten. Sehr authentisch und witzig erzählen ältere Damen über ihr Leben und das „Älterwerden“. Die persönliche Wohnsituation, individuelle Wohnstils und Geschichten rund ums Leben werden sichtbar und machen Lust auf den Besuch der Ausstellung, die noch bis zum  bis zum 23. März während der Öffnungszeiten der Landkreisverwaltung im Landratsamt Vogtlandkreis, Postplatz 5 in Plauen besucht werden kann. Mindestens genauso interessant dürfte die Buchlesung  „Altweiberwohnen“ am 12. März um 16.30 Uhr in der Servicestelle „alters- und pflegegerechtes Wohnen“ Forststraße 35, in Plauen werden. Karten dafür können unter 03741/ 300 1504 reserviert werden.

Die Bilder und Portraits des gleichnamigen Buches zeigen jahrzehntelange Vertrautheit mit den eigenen vier Wänden, die Liebe zum gewohnten Lebensumfeld, zu Kram und Kitsch, aber auch wie man sich mit Treppen, Einkaufshilfen, mit und ohne Auto arrangiert. Dabei offenbart sich eine ganz eigene und persönliche Sichtweise auf die alltäglichen Herausforderungen und manchmal mit sehr ungewöhnlichen Lösungsansätzen.

Der Landkreis-Beigeordneter Dr. Uwe Drechsel (r.) eröffnete die Ausstellung „Altweiberwohnen“ im Foyer des Landratsamtes. Foto: Landratsamt