Inhalt

Die Aufnahme an einer Berufsfachschule setzt einen an die Schule gerichteten Aufnahmeantrag voraus.

Dem Aufnahmeantrag sind beizufügen:

  • eine beglaubigte Kopie des Abschlusszeugnisses, das die Aufnahmevoraussetzungen nachweist, oder soweit dieses noch nicht vorliegt, eine beglaubigte Kopie des letzten Halbjahreszeugnisses,
  • ein lückenloser tabellarischer Lebenslauf,
  • eine Erklärung darüber, ob der Bewerber bereits
    • zu einer Abschlussprüfung in demselben Bildungsgang zugelassen wurde,
    • an der Abschlussprüfung in demselben Bildungsgang teilgenommen hat und welche Ergebnisse dabei erzielt wurden,
  • soweit erforderlich, einer Erklärung über das Vorliegen einer außergewöhnlichen Härte und
  • eine Einwilligung zur Datenverarbeitung.

Folgende Daten des Bewerbers werden verarbeitet:

  • Vor- und Familienname,
  • Geburtsdatum und -ort,
  • Geschlecht,
  • Anschrift und Telefonnummer,
  • Staatsangehörigkeit,
  • Religionszugehörigkeit, sofern der Bewerber am evangelischen oder katholischen Relegionsunterricht teilnehmen möchte,
  • Art und Grad einer Behinderung, einer chronischen Erkrankung oder eines festgestellten sonderpädagogischen Förderbedarfs, soweit dies für die Ausbildung von Bedeutung ist,
  • die Kontaktdaten einer Person, die im Notfall zu benachrichtigen ist, sowie
  • bei Minderjährigen Name, Anschrift und Telefonnummer der Eltern.