Inhalt

Landrat informiert zur Sicherstellung der stationären medizinischen Versorgung der Paracelsus Kliniken im Vogtland

Kreisausschusssitzung 26.03.2018

Landrat Rolf Keil informierte die Mitglieder des Kreisausschusses in der Sitzung am 26. März 2018 zum aktuellen Stand des Insolvenzverfahrens der Paracelsus Klinikgruppe insbesondere zur Paracelsus-Klinik Reichenbach GmbH.

Am 1. März 2018 ist das Insolvenzverfahren in Eigenverwaltung durch das Amtsgericht Osnabrück eröffnet worden. Die Gläubigerversammlung hat im Vorfeld durch den mit der Sanierung beauftragten Generalbevollmächtigten Dr. Reinhard Wichels dem Sanierungskonzept zugestimmt. Dieses Konzept sieht den Erhalt der Klinikgruppe als Ganzes vor. Es wird ein Investor und zukünftiger Betreiber gesucht, der die Klinikgruppe übernimmt. Aktuell sei es nicht vorgesehen, einzelne Klinken an Interessenten zu veräußern.

Der Landrat hat in seiner Verantwortung für die Sicherstellung der stationären medizinischen Versorgung im Vogtland das Erwerbsinteresse des Vogtlandkreises für die Paracelsus-Kliniken Reichenbach und Adorf-Schöneck bekundet, falls Einzelverkäufe durch die Paracelsusgruppe geplant werden. Damit ist gesichert, dass sofern sich Veränderungen in der Sanierungsstrategie im weiteren Verlauf des Insolvenzverfahrens ergeben, der Kreistag zeitnah die Thematik behandeln und die erforderlichen Entscheidungen treffen kann. Die Klinikstandorte sind im sächsischen Krankenhausplan verankert und damit bedarfsnotwendig.
Die anwesenden Mitglieder des Kreisausschusses unterstützen die Position des Landrates.