Inhalt

Europäischer Tag des Notrufs am 11.2.

Schnelle Hilfe bei Unfällen, Bränden oder in anderen Notfällen kann direkt über die 112 gerufen werden. Darauf, dass der Notruf auch grenzüberschreitend über eben diese Nummer erreichbar ist, macht der Europäische Tag des Notrufs am 11.2. aufmerksam.

Bereits 1991 haben die damaligen Mitgliedstaaten der Europäischen Union die einheitliche Notrufnummer beschlossen. Inzwischen ist die 112 in allen Staaten der Europäischen Union kostenlos und über sämtliche Handynetze ohne eine spezielle Vorwahl erreichbar – selbst in Großbritannien. Denn auch wenn der Inselstaat die EU verlassen hat, der Notruf 112 bleibt.

Abhängig vom jeweiligen nationalen System für den Bevölkerungsschutz kommt der Notruf zumeist bei Feuerwehr, Rettungsdienst oder Polizei an. Die dortigen Mitarbeiter sind entsprechend geschult und sprechen häufig auch Englisch, in Grenznähe teilweise auch die Sprache der Nachbarregion.

Was ist beim Absetzen eines Notrufs zu beachten?

  • geben Sie eine möglichst exakte Standortangabe (Ort, Straße, Hausnr., Zufahrtswege usw.)
  • warten Sie auf Rückfragen und legen Sie erst auf, wenn das Gespräch seitens der Leitstelle beendet wurde
  • wichtige Informationen sind z.B.: Was ist genau geschehen? Wie viele Personen sind betroffen? Welche Verletzungen liegen vor?