Inhalt

Die Freiheit mitzufahren – Event und Taktbus im Takt 

Unter dem Motto: „Die Freiheit mitzufahren"  will der Abenteurer und Weltenbummler Mario Goldstein gemeinsam mit dem ÖPNV, dem öffentlichen Nahverkehr  im Vogtland, auf das Freiträumer-Festival vom 27. bis 29. März aufmerksam machen und anderseits den Umweltgedanken in den Vordergrund rücken. Seit Festivalbeginn ist der Verkehrsverbund Kooperationspartner des Festivals und die Eintrittskarte gilt zugleich als Fahrschein für die  An- und Abreise mit Bus, Bahn und Tram.

Denn mit dem Nahverkehr, der mit dem neuen Vogtlandnetz  2019 viele Vorzüge des bequemen Reisens bietet, werde auch mit dem Umsteigen vom Pkw auf Bus und Bahn die Umwelt geschont, so Mario Goldstein.

Gemeinsam mit dem Verbandsvorsitzenden Landrat Rolf Keil und dem Geschäftsführer des ZV ÖPNV Michael Barth will Goldstein auch andere Großveranstalter und Kommunen animieren, bei Events nicht nur genügend Parkplätze auszuweisen, sondern mehr auf die günstigen Verbindungen von Stadt zu Stadt mit öffentlichen Verkehrsmitteln hinzuweisen.

Wir müssen alle Möglichkeiten nutzen, die Vogtländerinnen und Vogtländer auf die Vorteile des neuen Nahverkehrssystems, das seit Oktober 2019 am Start ist, aufmerksam zu machen und buchstäblich den Entdeckergeist  wecken, es auszuprobieren.  Dazu braucht man einen langen Atem und ausreichend Zeit, so Landrat Rolf Keil. In etwa drei Jahren könne man sehen, wie es tatsächlich in der Breite angenommen wird. 

Einsatzleiter und Busfahrer Enrico Bartzsch bestätigte dem Vogtlandnetz eine bisher gute Resonanz bei den Fahrgästen und Fahrern, der Aufschwung ist da, er muss jetzt ausgebaut werden.