Inhalt

Winterschäden auf Straßen im Vogtlandkreis mit 424 Tonnen Asphalt beseitigt

Selbst ein milder Winter wie der vergangene hinterlässt seine Spuren, vor allem auf den Straßen.

Für die Winter-Schadensbeseitigung, die im Umfang geringer ausfiel als in den zurückliegenden Jahren, wurden dennoch in den vergangenen Wochen und Monaten auf Bundes,- Staats- und Kreisstraßen 424 Tonnen Asphaltmischgut  verbaut. Das meiste verschluckten die Kreisstraßen mit 300 Tonnen. Die Asphaltarbeiten wurden ausschließlich durch die Beschäftigten der Straßenmeistereien Adorf, Falkenstein, Plauen und Reichenbach ausgeführt. Die Kosten in Höhe von 225.000 Euro, die dabei entstanden, beinhalten Material, Personal und die Technik der Straßenmeistereien.

Im Meisterbereich Adorf wurden beispielsweise Straßen in Oberhermsgrün, Hohndorf und Teile der B 92 in Adorf ausgebessert. Im Bereich Falkenstein wurden Straßen in Tirpersdorf, Hermsgrün, auf der S 303 bei Neustadt und die Schlagader im Göltzschtal die B 169 behandelt. Im Straßenmeistereibereich Plauen rückten die Kolonnen in Pöllwitz, Wallengrün, Jocketa/Barthmühle, Barthmühle/Trieb, in Oberlosa und Unterlosa sowie in Schönberg und Syrau an. Netzschkau/Jocketa, Netzschkau/Wipplass (Coschütz) und Coschütz/Scholas standen im Straßenmeisterbereich Reichenbach auf dem Plan.

Weiterhin werden Risse in der Asphaltdeckschicht auf einer Länge von rund 40 Kilometern mit einer Ausschreibung an eine Fachfirma vergeben. Diese Leistung, mit einem Auftragsvolumen von rund 30.000 Euro, wird bis Ende Juni abgeschlossen.