Inhalt

Sanierung des Julius-Mosen-Gymnasiums in Oelsnitz/Vogtl. in vollem Gang

Seit dem 29.06.2020 sind die Sanierungsarbeiten am Julius-Mosen-Gymnasium in Oelsnitz/Vogtl. in vollem Gange. Es wurde begonnen, die Kesselanlage der Heizung zu demontieren und diese von Öl- auf Gasheizung umzurüsten.
Am 20.07.2020 startet dann der 1. Bauabschnitt, in welchem der Flügel der Schulleitung und des Lehrerzimmers grundrissig neu gestaltet und alle WC-Bereiche komplett erneuert werden. 

Im weiteren Verlauf der Sanierungsarbeiten erfolgen der Einbau einer Aufzugsanlage, der Austausch von Bodenbelägen in einzelnen Zimmern und die malermäßige Renovierung. Auch die Elektroanlage wird umgebaut und ergänzt. In diesem Zuge werden Datenkabel verlegt. Die Holzfenster werden außen komplett überarbeitet.

Die Arbeiten erfolgen von Juli 2020 bis Oktober 2022 in einzelnen Bauabschnitten mit einer Einzelgröße von 6 Klassenzimmern. Sobald die ersten Zimmer fertiggestellt sind beginnt der nächste Abschnitt. Der Kostenrahmen beträgt 3.299.800 Euro und wird über das Fördermittelprogramm VwV Invest Schule gefördert.