Inhalt

Weihnachtsmärkte 2020 - vorzulegende Unterlagen für Hygienekonzept

Hinweis: Aufgrund der Sächsischen-Corona-Schutzverordnung vom 30. Oktober 2020, gültig bis 30. November 2020 sind Weihnachtsmärkte bis auf Weiteres untersagt.

Informationen zu vorzulegenden Angaben und Unterlagen für die Genehmigung des Hygienekonzeptes zur Durchführung von Weihnachtsmärkten im Vogtlandkreis 2020

Zuständige Behörde: Landratsamt Vogtlandkreis, Gesundheitsamt

Vorzulegende Angaben und Unterlagen:

Die Angaben und Unterlagen können per E-Mail an gesundheitsamt@vogtlandkreis.de gesandt werden.

Allgemein:

  • Benennung eines Ansprechpartners für die Einhaltung und Umsetzung des Konzeptes, der geltenden Kontaktbeschränkungen und Abstandsregelungen sowie zum Tagen einer Mund-Nasen-Bedeckung (mit E-Mail und Telefon).
  • Benennung des Ortes und Bezeichnung des Weihnachtsmarktes
  • Grundriss der räumlichen beziehungsweise örtlichen Gegebenheiten inklusive Aufteilung und Anordnung der Stellflächen (Angabe Freifläche in Quadratmetern)

Inhalt:

1.) Maßnahmen zur Besucherlenkung / Besucherzahl – Mindeststandards:

  • Für Bereiche, in denen Menschen dichter und länger zusammenkommen (zum Beispiel zur Einnahme von Speisen und Getränken), sind Festlegungen zu treffen:
    • zur räumlichen Abgrenzung, Umzäunung und ähnliches,
    • zur Besucherzahlbeschränkung und Besucherlenkung
  • Verzicht auf räumlich geschlossene gastronomische Angebote und Zelte (Wärmepilze sind gestattet)
  • Möglichkeiten zur datenschutzkonformen und datensparsamen standortbezogenen Erhebung von Kontaktdaten gemäß § 7 Absatz 2 Nummer 1 Satz 2 bis 5 und Absatz 3 Nummer 1 Satz 2 bis 5 Sächsische Coronaschutz-Verordnung vom 21.10.2020 (Name, Telefonnummer oder E-Mail-Adresse, Postleitzahl der Besucher sowie Zeitraum des Besuchs) wird für die Bereiche, in denen Speisen und Getränke verzehrt werden, angeordnet.
  • In den Eingangs- und Kassenbereichen ist auf die Abstandsregelungen hinzuweisen; es sind gegebenenfalls Markierungen auf dem Boden anzubringen.
  • Die Zählung der tatsächlich im Bereich des Weihnachtsmarktes befindlichen Gäste ist sicherzustellen.
  • Festlegung einer Obergrenze für die Anzahl der zeitgleich anwesenden Personen, die die Einhaltung des Mindestabstandes ermöglicht.
    Grundlage: mindestens 3 Quadratmeter pro Person + 20 % Sicherheitszuschlag
  • Die Besucherströme an Ein- und Ausgängen sowie auf dem Veranstaltungsgelände sind durch geeignete Maßnahmen so zu lenken, dass enge Bereiche vermieden werden (zum Beispiel Einbahnstraßenregelung).
  • Festlegung zu Möglichkeiten zur Begrenzung des Alkoholkonsums

2.) Maßnahmen zur Abstandhaltung- Mindeststandards:

  • Der Mindestabstand von 1,5 m ist - wo immer möglich - einzuhalten. 
  • Das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung auf dem Marktgelände ist verpflichtend.
  • Für Orchester, Chöre und gemeinsames Singen sowie bei exzessiv sprechenden und bewegungsintensiv agierenden Personen sind größere Mindestabstände und damit die Festlegungen der aktuell gültigen Allgemeinverfügung des Sächsischen Staatsministeriums beziehungsweise branchenspezifische Konkretisierungen einzuhalten.
  • In den Sanitäranlagen ist der Mindestabstand von 1,5 m ebenfalls einzuhalten; es sind daher entsprechende Hinweistafeln anzubringen, wie viele Personen maximal in den Sanitäranlagen zulässig sind.

3.) Basishygienemaßnahmen:

  • Den Weihnachtsmarkt darf nur betreten, wer keine Symptome hat, die auf Covid 19 hindeuten, also Personen ohne Fieber, Husten oder Halsschmerzen usw..
  • Es sind Vorkehrungen zu treffen, dass sich alle Personen nach dem Betreten die Hände waschen beziehungsweise desinfizieren können.
  • Die genutzten Räume inklusive Sanitäranlagen sind häufig beziehungsweise permanent zu lüften.
  • Vorhandene Handwaschbecken müssen mit Flüssigseife und Einweghandtüchern ausgestattet sein.
  • Tägliche Desinfektion der Sanitäranlagen - Mittel „begrenzt viruzid“.
  • Informationen der Besucher*Innen über Maßnahmen zur Reduktion des Infektionsrisikos durch entsprechende Aushänge und Piktogramme (beispielsweise Abstandsgebot, Husten- und Niesetikette, Handhygiene, Empfehlung zur Nutzung der Corona-Warn-App)

4.) Hygieneregeln für die Abgabe von Speisen zum direkten Verzehr

  • Gemäß Allgemeinverfügung zur Sächsischen Coronaschutz-Verordnung sind bei der Ausgabe von Speisen und Getränken die vorhandenen branchenspezifischen Konkretisierungen beziehungsweise Konzepte von Fachverbänden zu beachten und umzusetzen.
  • Die Entnahme von Lebensmitteln in Selbstbedienung ist untersagt (zum Beispiel Senf- und Ketchup-Spender).
  • Es sind Maßnahmen zur Minderung des Alkoholkonsums festzulegen.

5.) Sicherstellungs- und Kontrollmaßnahmen:

  • Auf alle Regeln ist mittels Aushang am Eingang des Weihnachtsmarktes und an den Sanitäranlagen hinzuweisen.
  • Die Regeln sind durch den Betreiber auf ihre Aktualität zu überprüfen.
  • Der Veranstalter hat im Konzept darzulegen, wie eine Kontrolle der Umset-zung des Konzeptes während des Marktes gewährleistet wird.