Inhalt

Tierforschung aus dem Weltall  - Professor Marco Krondorf hält Live-Online-Vorlesung bei „Kinderuni Vogtland“

Auch die Kinderuni Vogtland ist coronabedingt auf Online-Vorlesungen umgestiegen. Die nächste hält Prof. Dr. Marco Krondorf, Nachrichtentechniker der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig (HTWK Leipzig) am 23. Januar. Er erklärt, wie mithilfe der Internationalen Raumstation ISS Tierbewegungen – also Tiere, die wandern oder ziehen, wie zum Beispiel Zugvögel - auf der Erde beobachtet werden können. Das gelingt durch das Zusammenspiel von Funksendern und Satelliten. Wie das genau funktioniert, ist in der Vorlesung zu erfahren.

„Das ist eines meiner Hauptarbeitsgebiete im Fachbereich Nachrichtentechnik der HTWK Leipzig. Die Zusammenarbeit mit den Biologen ist für mich etwas ganz Besonderes, da die Entwicklung eines ultra-leichten Funktierbeobachtungssystems eine enorme fachliche Herausforderung darstellt“, so der Professor.

Marco Krondorf unterstützt die Kinderuniversität Vogtland in Zusammenarbeit mit Prof. Andreas Knopp. Er ist ein echter Vogtländer: Aus Bad Elster stammend, lehrt er heute Satellitenkommunikation an der Universität der Bundeswehr München. Er und Marco Krondorf arbeiten eng auf dem Gebiet der Satellitenkommunikation zusammen.

„In den großen Metropolen gehören inzwischen unzählige Hochschulangebote für Kinder ab dem frühen Grundschulalter zur Normalität. Umso mehr freue ich mich, dass Prof. Gunter Krautheim – wie ich ein Vogtländer und Alt-Rektor der Westsächsischen Hochschule Zwickau – ein vergleichbares Angebot auch hier im Vogtland in Zusammenarbeit mit dem Vogtlandkreis auf die Beine gestellt hat. Wir wollen dazu beitragen, dass der ländliche Raum gerade im Bereich der Bildung schritthalten kann, und wir sind sehr froh und dankbar, dass wir auch hier im Vogtland renommierte Experten wie Marco Krondorf gewinnen können“, so Knopp.

„Unsere Kinderuni soll Lust auf Naturwissenschaft machen und zeigen, wie vielfältig und interessant die sächsische Forschungslandschaft ist. Viele Dozentinnen bzw. Dozenten stammen aus sächsischen Bildungs- und Forschungseinrichtungen. Im Durchschnitt nehmen 100 Kinder im Alter zwischen 8 und 12 Jahren an unseren online-Vorlesungen teil. Durch den Digitalisierungsschub aufgrund der Pandemie erreichen wir sogar noch mehr Kinder – auch solche, die nicht im Vogtland leben. Das freut uns natürlich“, so Landrat Rolf Keil, der die Kinderuni-Vogtland gemeinsam mit der Staatlichen Studienakademie Plauen und Prof. Dr. Gunter Krauthahn ins Leben gerufen hat.

Zu jeder Vorlesung gibt es einen kleinen Wissenswettbewerb bzw. eine Aufgabe soll gelöst werden: Diesmal werden die besten selbstgemachten Wildtierfotos gesucht! Mehr dazu unter www.kinderuni-vogtland.de.