Inhalt

Lutz Kölbel geht in den wohlverdienten
Ruhestand

Für den Sachbearbeiter Sport des Landratsamtes Vogtlandkreis  Lutz Kölbel (rechts), ging zum Monatsende nach knapp 30 Jahren ein ereignisreiches Arbeitsleben in der Landkreisverwaltung zu Ende. Begonnen hat es im September 1991 als ABM mit der Aufgabe eines Wanderwegemeisters im damaligen Altlandkreis Auerbach. Nach einer Festanstellung, nur ein Jahr später, begann Lutz Kölbel als Sachbearbeiter Sport und Tourismus. Mit der Kreisgebietsreform und der Gründung des Vogtlandkreises 1996 übernahm er seine heutige Aufgabe und widmete sich voll und ganz dem Sport.

Und genau dafür dankte ihm Landrat Rolf Keil (Mitte) bei seiner Verabschiedung. Mit viel persönlichem Einsatz habe Lutz Kölbel zur Vorbereitung und Durchführung von sportlichen Großveranstaltungen beigetragen, wie den Vogtlandspielen Sommer und Winter, der Fußballferienschule Vogtland, mit der er selbst groß wurde, oder bei der Mitorganisation der Sportgala - vieles in enger Zusammenarbeit mit dem Kreissportbund Vogtland.

Die Nachfolge von Lutz Kölbel tritt der 34-jährige Jan Rodewald (links) an. Der gebürtige Plauener, der über einen Masterabschluss Sportwissenschaften verfügt, arbeitete bisher als Referent Sportentwicklung und Koordinator Sportjugend im Kreissportbund Leipzig-Land.