Inhalt

Bei den Vorhaben muss es sich um Investitionen in strukturschwachen Gebieten der Gemeinschaftsaufgabe "Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur" (GRW) handeln.

Antragsberechtigt sind:

  • in- und ausländische Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft (produzierendes Gewerbe, Handwerk, Handel, sonstiges Dienstleistungsgewerbe)
  • freiberuflich Tätige
  • Privatpersonen, die Gewerbe-Immobilien vermieten oder verpachten

Das Unternehmen muss sich mehrheitlich in Privatbesitz befinden und die Kriterien der EU-Kommission für kleine und mittlere Unternehmen.

Die Förderung ist ausgeschlossen bei:

  • Sanierungsfällen
  • Unternehmen in wirtschaftlichen Schwierigkeiten
  • Investitionen, die der Ersatzbeschaffung dienen
  • alleiniger Übernahme von Unternehmensanteilen im Sinne von Finanzinvestitionen ("Share deal")