Inhalt

Legen Sie dem Arbeitgeber den vom behandelnden Arzt ausgefüllte und unterzeichnete Vordruck vor.

Das schriftliche Attest muss folgende Angaben enthalten:

  • Rechtsgrundlage (§ 16 Mutterschutzgesetz)
  • voraussichtliche Geltungsdauer
  • Angaben ob, wie und in welchem Umfang die schwangere Arbeitnehmerin noch beschäftigt werden darf

Da Arbeitgeber nur in seltenen Fällen medizinische Experten sind, sollten die Angaben allgemein verständlich dargestellt werden. Nur so haben Arbeitgeber die Möglichkeit, Schwangere zu beschäftigen, ohne dass Gefahr für Mutter oder Kind entsteht.