Inhalt

Von der Restschuldbefreiung ausgenommene Forderungen

Unabhängig davon, ob Restschuldbefreiung erteilt wurde, bleiben folgende Forderungen bestehen:

  • Verbindlichkeiten aus einer vorsätzlich begangenen unerlaubten Handlung, aus rückständigen gesetzlichem Unterhalt, den der Schuldner vorsätzlich pflichtwidrig nicht gewährt hat, oder aus einem Steuerschuldverhältnis, sofern der Schuldner in Zusammenhang damit wegen einer Steuerstraftat rechtskräftig verurteilt worden ist.

    Hinweis: Der Gläubiger hat die Forderung unter Angabe dieses Rechtsgrundes anzumelden.

  • Geldstrafen und diesen gleichgestellte Verbindlichkeiten
  • Verbindlichkeiten aus zinslosen Darlehen, mit denen der Schuldner die Kosten des Insolvenzverfahrens begleicht