Inhalt

Antragsberechtigte

  • kleine und mittlere Betriebe (KMU) mit Sitz im Freistaat Sachsen
    • der gewerblichen Wirtschaft (auch Handwerksbetriebe)
    • der Kultur- und Kreativwirtschaft
    • freiberufliche Ingenieure

Weitere Voraussetzungen

  • Die FuE-Dienstleistung wird durch eine Hochschule, eine außeruniversitäre Forschungseinrichtung oder einen privatwirtschaftlichen Anbieter erbracht.
  • Der Tätigkeitsschwerpunkt des Dienstleisters (über 50 % des Geschäftsumsatzes) liegt nicht im Bereich der Unternehmensberatung.
  • Die Dienstleistung wird nicht durch Familienangehörige, Betriebsangehörige oder durch ein verbundenes Unternehmen der Antragstellenden erbracht.
  • Die Dienstleistung wurde zuvor nicht betriebsintern erbracht (kein "Outsourcing").
  • Es handelt sich nicht um studentische und wissenschaftliche Arbeiten, die Gegenstand von Prüfungsleistungen sind oder um studentische Projekte im Rahmen von Aus- und Weiterbildungseinheiten (Seminare, Kurse und Ähnliches).

Das Vorhaben muss in sich abgeschlossen sein.

Ausgeschlossen von der Förderung sind

  • Unternehmen in Schwierigkeiten (entsprechend der Leitlinien / Definitionen der EU)
  • Unternehmen aus Branchen im Zusammenhang mit der Primärproduktion landwirtschaftlicher Erzeugnisse sowie deren Verarbeitung und Vermarktung, der Herstellung von Erzeugnissen zur Imitation oder Substitution von Milch oder Milchprodukten, der Fischerei und Aquakultur