Inhalt
  • Antragsformular
  • wenn die zuständige Stelle kein Antragsformular bereithält: formloser Antrag auf Erteilung der Erlaubnis zur berufsmäßigen Ausübung der Heilkunde ohne Bestallung nach dem Heilpraktikergesetz auf dem Gebiet der Psychotherapie
  • kurz gefasster Lebenslauf mit Lichtbild
  • Geburtsurkunde
  • bei Verheirateten / Lebenspartnern: Ehe- / Lebenspartnerschaftsurkunde
  • einen Nachweis über die Staatsangehörigkeit in beglaubigter Kopie:
    • Personalausweis oder
    • Reisepass oder
    • in Zweifelsfällen: Staatsangehörigkeitszeugnis
  • Bescheinigung ("Meldebestätigung"), dass die antragstellende Person ihren Wohnsitz im Freistaat Sachsen hat. Die Bescheinigung darf zum Zeitpunkt der Antragstellung nicht älter als drei Monate sein.
  • amtliches Führungszeugnis der Belegart "O". Das Führungszeugnis darf zum Zeitpunkt der Antragstellung nicht älter als drei Monate sein.
  • Erklärung darüber, ob ein gerichtliches Strafverfahren oder ein staatsanwaltliches Ermittlungsverfahren anhängig ist
  • ärztliche Bescheinigung, dass der oder die Antragstellende in gesundheitlicher Hinsicht zur Ausübung des Heilpraktikerberufes geeignet ist. Die Bescheinigung darf zum Zeitpunkt der Antragstellung nicht älter als drei Monate sein
  • Zeugnis des Schulabschlusses (beglaubigte Kopie)
  • Erklärung darüber, ob und gegebenenfalls bei welcher Behörde zuvor eine Erlaubnis nach dem Heilpraktikergesetz beantragt wurde

Weitere Unterlagen

  • Erklärung, dass Sie ausschließlich auf dem Gebiet der Psychotherapie heilkundlich tätig werden möchten
  • Vorbildungsnachweise über Aus- und Fortbildungen
  • gegebenenfalls Arbeitszeugnisse

Nur für Antragstellende außerhalb des europäischen Wirtschaftsraumes (EWR):

  • Aufenthaltsgenehmigung
  • falls die Heilkunde als nicht selbstständige Tätigkeit ausgeübt werden soll: Arbeitserlaubnis