Inhalt

Die Voraussetzungen unterscheiden je nachdem, ob der ausländische Ausbildungsnachweis / eine Berufsqualifikation innerhalb der Europäischen Union oder diesen Mitgliedstaaten oder einem diesem gleichgestellten Staat erworben wurde oder einem Drittstaat.

Sie werden in das Verzeichnis bei der Ingenieurkammer Sachsen eingetragen, wenn Sie über einen der folgenden Nachweise besitzen:

  • ausländischer Ausbildungsnachweis, der von der Ingenieurkammer Sachsen als gleichwertig anerkannt worden ist (Feststellung der Gleichwertigkeit)

oder

  • ausländischer Ausbildungsnachweis / ausländische Berufsqualifikation, der oder die in einem EU-Mitgliedstaat oder einem diesem durch Abkommen gleichgestellten Staat zur Aufnahme und Ausübung des Berufs des Ingenieurs berechtigt
  • Feststellung der Ingenieurkammer Sachsen, dass in bestimmten Punkten keine wesentlichen Unterschiede zu den gesetzlich festgelegten Eintragungsanforderungen bestehen

oder

  • Nachweis der Berufsausübung als Ingenieur in einem oder mehreren Mitgliedstaaten der Europäischen Union oder diesen gleichgestellten Staaten
    • seit 1 Jahr oder
    • während einer entsprechenden Gesamtdauer in Teilzeit während der vorhergehenden 10 Jahre

Dabei darf die Tätigkeit in diesem Staat oder diesen Staaten nicht reglementiert sein und die Ingenieurkammer Sachsen muss geprüft haben, dass in bestimmten Punkten keine wesentlichen Unterschiede zu den gesetzlich festgelegten Eintragungsanforderungen bestehen.