Inhalt

Bekanntmachung / Benachrichtigung

Die Geschäftsstelle des Insolvenzgerichts informiert über den Beschluss durch

  • öffentliche Bekanntmachung in den amtlichen Verkündigungsmedien und
  • Zustellung des Eröffnungsbeschlusses an Schuldner und Gläubiger.

Der Insolvenzverwalter (gegebenenfalls auch der vorläufige Insolvenzverwalter) wird unverzüglich vom Beschluss benachrichtigt, um die nötigen Schritte zur weiteren Abwicklung in die Wege zu leiten. Der Insolvenzverwalter erhält neben dem Beschluss die Ernennungsurkunde, mit der er sich legitimiert.

Öffentliche Verzeichnisse

Zudem veranlasst das Insolvenzgericht eine Eintragung in den öffentlichen Verzeichnissen, in denen das insolvente Unternehmen geführt wird, wie etwa im

  • Handelsregister
  • Vereinsregister
  • Partnerschaftsregister
  • Genossenschaftsregister

Das jeweilige Registergericht erhält dazu eine Ausfertigung des Beschlusses.

Grundbuch, Register für Schiffe und Luftfahrzeuge

Vor unrechtmäßigem Zugriff müssen schnellstmöglich die eingetragenen Eigentums- und Pfandrechte des Schuldners gesichert werden an

  • Grundstücken und Gebäuden sowie
  • Schiffen, Schiffsbauten und Luftfahrzeugen.

Das Insolvenzgericht oder der Insolvenzverwalter erwirken beim Grundbuchamt, dem jeweiligen Registergericht (Amtsgericht) beziehungsweise dem Luftfahrt-Bundesamt einen Sperrvermerk in den Verzeichnissen.