Inhalt
  • Pflegezeit für jeden pflegebedürftigen nahen Angehörigen: längstens sechs Monate
  • Freistellung zur Begleitung schwerstkranker naher Angehöriger in der letzten Lebensphase: bis zu drei Monate

Wenn Sie zunächst für einen kürzeren Zeitraum eine Freistellung nach dem Pflegezeitgesetz vereinbart haben, so können Sie diese bis zur Höchstdauer verlängern, wenn Ihr Arbeitgeber zustimmt. Eine Verlängerung der Freistellung bis zur Höchstdauer können Sie vom Arbeitgeber verlangen, wenn ein Wechsel der Pflegeperson aus einem wichtigen Grund ausgeschlossen ist.

Die Freistellung endet vier Wochen nach Eintritt der veränderten Umstände, das heißt

  • wenn Ihr naher Angehöriger nicht mehr pflegebedürftig oder gestorben ist oder
  • wenn eine häusliche Pflege nicht mehr möglich ist.
    Tritt ein solcher Fall ein, so müssen Sie Ihren Arbeitgeber unverzüglich davon unterrichten. Im Übrigen können Sie die Pflegezeit nur dann vorzeitig beenden, wenn Ihr Arbeitgeber zustimmt.