Inhalt

Um an einem Kolleg aufgenommen zu werden, müssen Sie folgende Voraussetzungen erfüllen:

  • Sie haben eine abgeschlossene Berufsausbildung oder waren mindestens zwei Jahre berufstätig.

Eine Berufsausbildung wird auf die Dauer der Berufstätigkeit angerechnet. In begründeten Fällen kann der Schulleiter* teilweise oder ganz von dem Erfordernis der zwei Jahre Berufstätigkeit absehen, insbesondere bei:

  • Inanspruchnahme von Elternzeit oder tatsächlicher Betreuung eines minderjährigen Kindes oder einer pflegebedürftigen Person.
  • Arbeitslosigkeit (Bescheinigung durch die Agentur für Arbeit), Ableistung von Bundesfreiwilligendienst, Wehrdienst, Zivildienst oder freiwilligem sozialen oder ökologischen Jahr
  • Sie verfügen nicht über die allgemeine Hochschulreife (Abitur) und haben auch noch nicht zweimal erfolglos an einer Prüfung zur Erlangung der allgemeinen Hochschulreife (Abitur) teilgenommen.
  • Sie sind zu Beginn des Schuljahres mindestens 19 Jahre alt.

Vorkurs - Aufnahmeprüfung - Einführungsphase

Das Kolleg beginnen Sie mit dem Vorkurs, wenn Sie einen Hauptschulabschluss besitzen.

  • Die Einführungsphase am Kolleg beginnen Sie, wenn Sie am Ende des Vorkurses versetzt wurden oder einen Realschulabschluss oder gleichgestellten Schulabschluss besitzen.

Überspringen von Vorkurs und Einführungsphase

  • Den Vorkurs und die Einführungsphase können Sie überspringen, wenn ihre Befähigung erwarten lässt, dass sie den Anforderungen der Kursphase (Jahrgangsstufen 11 und 12) gewachsen sein werden, insbesondere dann, wenn sie:
    • die Fachhochschulreife besitzen,
    • die fachgebundene Hochschulreife besitzen oder
    • das Gymnasium nach der Jahrgangsstufe 11 verlassen haben.

Schulwechsel an ein anderes Kolleg

  • Wenn Sie den Vorkurs erfolgreich absolviert haben, können Sie mit der Einführungsphase auch an einem anderen Kolleg fortfahren. Dasselbe gilt beim Wechsel der Schule zwischen Einführungsphase und Kursphase.
  • Während der Kursphase können Sie nur dann an ein anderes Kolleg wechseln, wenn Sie die zu belegenden Kurse aus der Jahrgangsstufe 11 fortsetzen können.
  • Während des Schuljahres ist der Wechsel nur aus wichtigem Grund zulässig, beispielsweise bei einem Wechsel des Wohnsitzes.

*) Um verständlich zu bleiben, beschränken wir uns auf die verallgemeinernden Personenbezeichnungen, sie beziehen sich immer auf jedes Geschlecht - d. Red.