Inhalt

Befähigungsnachweise für Lehrerinnen und Lehrer aus dem Ausland, Anerkennung beantragen

Sie haben einen Rechtsanspruch auf die Prüfung der Gleichwertigkeit Ihrer im Ausland erworbenen beruflichen Qualifikationen, wenn Sie im Ausland ein Lehrerstudium erfolgreich abgeschlossen haben und im Freistaat Sachsen als Lehrer/Lehrerin tätig werden möchten.

Auf Ihren Antrag hin wird die Gleichwertigkeit mit einem Befähigungsnachweis für das Lehramt an allgemein bildenden Grundschulen, Oberschulen, Gymnasien, Förderschulen und / oder beruflichen Schulen geprüft und ein schriftlicher Bescheid ausgestellt. Da der Lehrerberuf reglementiert ist, benötigen Sie die Anerkennung, um dauerhaft an einer staatlichen Schule oder an einer genehmigten und anerkannten Schule in freier Trägerschaft im Freistaat Sachsen unterrichten zu können. Bitte beachten Sie, dass für die Berufsausübung die Vorlage des Goethe-Zertifikates C1 verlangt werden kann, falls Deutsch nicht Ihre Muttersprache ist.

Es gelten die Bestimmungen des Gesetzes zur Anerkennung beruflicher Befähigungsnachweise für Lehrer aus dem Ausland (BefäAnG Lehrer).

Einheitlicher Ansprechpartner

Für dieses Verfahren können Sie den Service des Einheitlichen Ansprechpartners in Anspruch nehmen. Dieser begleitet Sie durch das Verfahren, übernimmt für Sie die Korrespondenz mit allen für Ihr Anliegen zuständigen Stellen und steht Ihnen als kompetenter Berater zur Seite.