Inhalt

7. Mai 2015
Hortenausbau liegt im Zeitplan

In allen 4 Bauteilen und allen Etagen läuft der Innenausbau.

Die Arbeiten am künftig zentralen Verwaltungssitz des Landratsamtes im ehemaligen Horten-Kaufhaus liegen im Zeitplan. Dazu informiert Projektsteuerer Stephan Scharfschwerdt im Ausschuss Umwelt, Bau, Vergabe und Landwirtschaft im April die Kreisräte. Zum großen Teil sind mehrere Ausbaugewerke gleichzeitig am Werke, um den Fertigstellungstermin Ende Januar 2016 zu sichern.

Auf Hochtouren laufen die Trockenbauarbeiten und die Hohlraumbodeninstallation in allen vier Bauteilen und auf allen Etagen, Heizungs-, Lüftungs- und Sanitärarbeiten werden ausgeführt und die Metallfassade komplettiert. Bis zu 75 Handwerker sind durchschnittlich auf der Baustelle.

"91 Prozent der Aufträge sind vergeben", zeigte der Projektsteuerer auf. Bei den Bau- und Ausstattungskosten liege man bei 29,8 Mio Euro, sprich bei 91,6 Prozent und bei einem Auftragsstand von 36,625 Mio. Euro. Der per Kreistagsbeschluss geforderte Sicherheitszuschlag von drei Prozent und 840.000 Euro bleibt weiterhin unangetastet. Für die Herstellung der Außenanlagen vergab der Ausschuss den Auftrag für rund 321.000 an ein Unternehmen aus Lichtentanne. Insgesamt bleibt es bei einer Zuschlagserteilung zu rund 75 Prozent an vogtländische Unternehmen.

Die Projektsteuerer berichten regelmäßig in öffentlicher Sitzung des Ausschusses Umwelt, Bau, Vergabe und Landwirtschaft zum Ausbaustand Horten. So sind noch sieben Lose im Leistungsumfang von rund 2,6 Mio Euro zu vergeben. Die Baugenehmigung der Stadt Plauen für das zu errichtende Parkhaus liegt vor. Die Submission für die ausgeschriebenen Leistungen erfolgt im Mai. Zeitnah sollen die Arbeiten starten, denn der Bau des Parkhauses soll bis zum Einzug fertiggestellt sein.