Inhalt

28. Oktober 2014
Richtfestkrone für das neue Landratsamt ist gebunden / Hunderte Zweige zieren den Richtschmuck

Lebensbaum soll rasch Leben einhauchen.

Am 7. November wird das Kunstwerk aus Zweigen, Blumen und Bändern als Richtkrone über dem Bau des neuen Landratsamtes schweben. Die Irfersgrüner Landfrauen Cornelia Hackel, Gisela Dietel, Christa Winkler, Karin Dörfelt, Gisela Müller und Regina Köhler haben in den vergangenen Tagen fleißig gebunden und die Richtkrone für das derzeit größte Bauvorhaben des Vogtlandkreises gefertigt.

Aus hunderten Zweigen Lebensbaum, Fichte, Efeu und Ilex, auch Winterbeere und Christdorn genannt sowie Bändern und Blumen, ließen sie das Grundgerüst aus Eisen immer mehr unter einem kräftigen Grün verschwinden. Mit etwa 150 Metern Bindedraht haben die emsigen Frauen in gut zehn Stunden Handarbeit die 1,75 Meter hohe und 1,70 Meter breite Richtkrone zu einem Meisterstück gebunden. Bevor die 30 Kilogramm schwere Richtkrone zum Richtfest am 7. November aufgezogen wird, wollen die Irfersgrüner Landfrauen ganz feierlich in Tracht ihr Glanzstück dem Bauherren, Landrat Dr. Tassilo Lenk übergeben.

Die Arbeit in den vergangenen Tagen hat ihnen viel Spaß gemacht. Erst haben wir gemeinsam den Entwurf besprochen und dann die Idee praktisch umgesetzt. Lebensbaum haben wir deshalb viel verwendet, damit im ehemaligen Horten bald wieder Leben einzieht, erzählt Cornelia Hackel, die stellvertretende Vorsitzende der Irfersgrüner Landfrauen. Seit elf Jahren richtet ihr Landfrauenverein, dem derzeit 31 Frauen zwischen 41 und 75 Jahren angehören, den Vogtländischen Erntekronen- und Erntekranzwettbewerb aus.

Für die Landfrauen war es eine Premiere, denn eine Richtkrone und schon gar nicht von solch einer Größe, haben die Frauen bisher noch nicht unter ihren geschickten Händen gefertigt.

Damit haben sie einmal mehr bewiesen, dass sie nicht die alten Frauen mit Schürzen vom Dorf sind, sondern eine der stärksten und aktivsten Frauenorganisation im Vogtland. Die Landfrauen gibt es in Irfersgrün bereits seit 1992.

Ihnen liegt das Wohl der Frauen und Mädchen auf dem Land am Herzen und so vielfältig wie deren Anliegen, Ideen und Hobbys sind, so bunt gefächert sind auch ihre gemeinsamen Vorhaben. Neben der Traditionspflege, wie das Binden von Erntekronen und Erntekränzen, stehen sportliche Aktivitäten, Wandern, Ausfahrten und sogar das Ausrichten von Historischen Modenschauen auf dem Programm. Seit 2003 organisieren sie den Vogtländischen Erntekronen- und Erntekranzwettbewerb. Etwa 20 Aussteller präsentieren dort ihre einzigartigen Exponate einem Publikum von jährlich 3.000 Gästen.