Inhalt

19. Mai 2014
Ausbau verläuft zügig, termingemäß und im Kostenrahmen - Ausschuss trifft Entscheidungen für den Innenausbau

Ausschuss trifft Entscheidungen für den Innenausbau.

In der letzten Sitzung des Umwelt-, Bau- und Vergabeauschusses des Kreistages wurden weitere drei Aufträge für den Horten-Ausbau beschlossen. Damit ist ein aktueller Zahlungsstand von rund 16 Mio. Euro erreicht. Die noch offene Vergabesumme beläuft sich auf 5,2 Mio Euro, so die Aussage des Projektsteuerers im Ausschuss.

Mit der Losentscheidung Türen geht es an den Innenausbau. Von 29 Bewerbern und sechs eingereichten Angeboten fiel die Entscheidung auf eine Firma aus Hedemünden im Wert von 813 T€. Damit blieb man deutlich unter der Kostenberechnung. Der Auftrag umfasst damit die Herstellung, Lieferung und den Einbau von 563 Türen.

Die zweite Entscheidung betraf die Vergabe von mobilen Trennwänden u.a. für Beratungsräume, Kreistagssaal. Von 29 Bewerbern und drei eingereichten Angeboten entfiel der Zuschlag auf eine Firma aus Anrtsdorf in Bayern. Auch diese blieb mit rund 160 T€ deutlich unter der Kostenberechnung.

Die Einbaumöbel im Gesamtwert von rund 475,5 T€ kommen von der Neumarker Tischlerei Oertel, die sich erfolgreich durchsetzte. Alle Vergaben wurden haushaltkonform entschieden, hieß es zusammenfassend.