Inhalt

Einberufung von Amts wegen

Die ersten beiden Termine (Berichts- und Prüfungstermin) legt das Gericht mit dem Beschluss der Insolvenzeröffnung fest.

Auf der Tagesordnung stehen

  • der Bericht des Insolvenzverwalters und
  • die Entscheidung über den Fortgang des Verfahrens beziehungsweise
  • die Prüfung der angemeldeten Forderungen.

Beide Termine können auch in einer Versammlung gemeinsam abgehalten werden.

Bekanntmachung

Die Termine der Gläubigerversammlungen werden öffentlich bekanntgemacht. Als Gläubiger oder Schuldner erfahren Sie Ort, Zeit, Datum und Tagesordnung durch Veröffentlichung

Berichts- und Prüfungstermine werden zudem veröffentlicht

Erörterungs- und Abstimmungstermine (zum Insolvenzplan)

  • im Internet (Weiterführende Informationen)
    • durch Zustellung des Eröffnungsbeschlusses
    • durch besondere Ladung

Die öffentliche Bekanntmachung kann entfallen, wenn eine Versammlung lediglich vertagt wird.

Versammlungsablauf

  • Die Gläubigerversammlung wird vom Insolvenzgericht geleitet und protokolliert.
  • Im Anschluss an die Berichte und Erörterungen stimmen die Berechtigten über anstehende Entscheidungen ab.
  • Beschlüsse werden mit einfacher Stimmenmehrheit der anwesenden Gläubiger gefasst (Anteil bemessen nach der Höhe der Forderungsbeträge / Absonderungsrechte der oder des jeweiligen Stimmberechtigten). Enthaltungen werden als Gegenstimmen gezählt.

Das Gericht sendet das Versammlungsprotokoll dem Insolvenzadverwalter, dem Schuldner und - soweit vorhanden - dem Gläubigerausschuss zu.

Weitere Termine

von Amts wegen:

Das Gericht lädt im Verlauf des Verfahrens zu weiteren vorgeschriebenen Terminen. Das sind insbesondere

  • der Erörterungs- und Abstimmungstermin (im Falle eines Insolvenzplanes)
  • der Schlusstermin

Der Erörterungs- und Abstimmungstermin kann gegebenenfalls mit dem Prüfungstermin verbunden werden

auf Antrag:

Das Gericht beruft auf Antrag des Insolvenzverwalters und von Gläubigern weitere Gläubigerversammlungen ein.

  • Stellen Sie einen Antrag beim zuständigen Insolvenzgericht. Ein Antrag kann sowohl mit formlosem Schreiben oder zu Protokoll der Geschäftsstelle als auch per Telefax oder Email gestellt werden.