Inhalt

»Inklusives Fußballturnier« bringt Mannschaften aus acht Einrichtungen aufs Fußballfeld

Beim 6. „Inklusiven Fußballturnier“ spielten Menschen mit und ohne Behinderung gemeinschaftlich in gemischten Teams um den Pokal des Landrates. Organisiert wurde das Turnier von der Behindertenbeauftragten des Vogtlandkreises Dagmar Nauruhn.

Das Turnier zeigt, dass Menschen mit Behinderung auch sportlich engagiert, leistungsfähig und motiviert sind und man mit ihnen zusammen viel Spaß haben kann, so Dagmar Nauruhn. Damit stand einem fairen Miteinander nichts mehr im Wege, wenngleich jede teilnehmende Mannschaft den Turniersieg für sich entscheiden wollte.

Insgesamt traten acht Mannschaften gegen einander an. Darunter waren die Karl-Theodor-Golle Schule Syrau, die Wohnstätte Syratal, die Produktionsschule Plauen, die Lebenshilfe Reichenbach, die Vogtland Allround Oldies, das Förderzentrum Markneukirchen, die Diakonie Auerbach und die Lebenshilfe Auerbach.  

Den Turniersieg und damit den Pokal des Landrates holte die Lebenshilfe Auerbach, nach einem spannenden Finalspiel. Denn der Siegtreffer zum 4:3 gegen die Diakonie Auerbach fiel erst in der letzten Spielminute. Auf Platz 3 im Turnier kickte sich das Team vom Förderzentrum Oberes Vogtland Markneukirchen.  Insgesamt fielen im Turnier 90 Tore. Jeder aktive Teilnehmer wurde mit einer Medaille und einer Urkunde ausgezeichnet. Dieses Turnier zeigte einmal mehr, wie Sport Menschen miteinander verbindet und als Team zusammenschweißt.