Inhalt

Parkett- und Bodenleger krönen ihre Sieger

Zwei Tage lang wetteiferte Deutschlands bester Parkett- und Bodenlegernachwchs beim diesjährigen Bundesleistungswettbewerb, um seine Sieger. Gastgeber war das Berufliche Schulzentrum e.o.plauen. Die zwei Teilnehmerinnen und sieben Teilnehmer, allesamt frischgebackene Gesellen, sind die jeweiligen Landesieger der sieben Standorte in Deutschland, die Parkett- und Bodenleger ausbilden, im Freistaat Sachsen ist es das BSZ e.o.plauen. Der Wettbewerb unterteilte sich am Freitag in zwei  Aufgabenbereiche mit unterschiedlichen Materialien a´ vier Stunden.

Nach einer Eiweisung der Teilnehmer  am Donnerstagnachmittag bereiteten die angehenden Parkett- und Bodenleger ihre Platten vor und grundierten diese, bevor es am Freitagmorgen an den scharfen Start ging. Zu legen war ein aufwendiges Mosaik, bestehend aus drei verschiedenen Holzarten und eine achteckiges Muster, welches mit Fußbodenbelag zu gestalten war. 

Für Sachsen und damit für den Gastgeber e.o.plauen gingen die Landessieger Adrian Richter Parkett und Niklas Bratfisch Boden, an den Start.

Landrat Rolf Keil besuchte gemeinsam mit dem Leiter des Standortes Zwickau des Landesamts für Schule und Bildung Thomas Graupner die Wettbewerbsteilnehmer. Während des Besuches kam es zu vielen Gesprächen mit dem Veranstalter, dem Bundesverband der Parkett und Fußbodenleger, Landesinnungsmeistern und weiteren Verantwortlichen des Handwerks.

Landrat Rolf Keil lobte die Professionalität des Wettbewerbs und damit die Ausstrahlung auf das Handwerk. So könne man die Attraktivität der Ausbildungsmöglichkeiten im Handwerk fördern und zur Sicherung des Berufsnachwuchses beitragen, so Landrat Rolf Keil.