Inhalt

Siegerteam macht „Star-Board“ zum Erfolg

Am Unternehmensplanspiel „Vogtland-Cup 2021“, das in der Volkshochschule in Oelsnitz stattfand,  beteiligten sich 54  Schülerinnen und Schüler von Gymnasien und Auszubildende des Vogtlandkreises in zehn Teams. Das Unternehmensplanspiel wurde, wie auch in den vergangenen Jahren, durch die Stiftung Zukunft Vogtland gefördert.

In mehreren Spielen hatten die Teams die Möglichkeit, die Leitung eines fiktiven Unternehmens zu übernehmen, um so wesentliche betriebswirtschaftliche Entscheidungen, wie beispielsweise die Festlegung von Preisen, eines Werbebudgets, der Produktionsmenge oder der Einstellung und Freisetzung von Mitarbeitern zu treffen. Den Schülern und Auszubildenden wurde das Thema „Wirtschaft“ somit auf verständliche Weise näher gebracht.

Hergestellt wurde durch die fiktiven Unternehmen der „Vogtland Cruiser“, ein Elektro-Board.

Platz 1 belegte das Siegerteam „Star-Board“ mit einem Erfolgswert von 774,93. Dieses Team bestand aus zwei Schülerinnen des Goethe-Gymnasiums Auerbach und drei Auszubildenden von MAHLE Industrial Thermal Systems GmbH  Co. KG.

Auf Platz 2 folgte das Team „Long-E“ mit einem Erfolgswert von 556,66 (ebenfalls zwei Schülerinnen des Goethe-Gymnasiums Auerbach und drei Auszubildende der Sächsisch-Bayerische Starkstrom-Gerätebau GmbH. 

Den 3. Platz sicherte sich das Spielerteam „Engine-Board“ mit  dem Erfolgswert 524,68.

Das Planspiel wurde wie auch in den Jahren zuvor vom Landratsamt Vogtlandkreis, Amt für Wirtschaft und Bildung, in Zusammenarbeit mit dem Steinbeis- Transferzentrum Unternehmensentwicklung von der Hochschule Pforzheim organisiert und umgesetzt.

Die drei Gewinnerteams durften sich auch über kleine Einkaufs- und Kinogutscheine freien.

Die Fördergesellschaft für Berufliche Bildung Plauen-Vogtland e.V. sorgte für einen leckeren Pausen-Imbiss.