Inhalt

Bescheinigung

Ist die Bescheinigung ausgestellt, muss der Arbeitgeber Sie nach Aufnahme Ihrer Tätigkeit über die in Paragraph 42 Absatz 1 IfSG genannten Tätigkeitsverbote und über die Verpflichtungen nach Absatz 2 innerhalb von drei Monaten erneut belehren, damit diese Bescheinigung ein Leben lang gültig ist. Im Weiteren hat der Arbeitgeber die Pflicht, Sie alle zwei Jahre innerhalb von 24 Monaten wieder zu belehren.


Wechseln Sie den Arbeitgeber oder waren Sie zwischenzeitlich nicht in einer nach Paragraph 42 Absatz 1 IfSG bezeichneten Tätigkeit beschäftigt, muss kein neues Gesundheitszeugnis ausgestellt werden. Der neue Arbeitgeber muss lediglich nach Aufnahme Ihrer neuen Tätigkeit und im Weiteren alle 2 Jahre innerhalb von 24 Monaten belehren.


Die ausgestellte Bescheinigung ist Ihr persönliches Dokument und wird durch Sie aufbewahrt. Eine Kopie kann dem Arbeitgeber zur Verfügung gestellt werden. Sollten Sie Ihr Gesundheitszeugnis verlieren, haben Sie bis zu 10 Jahre nach Ihrer ersten Belehrung durch das Amt für Gesundheit und Prävention Vogtlandkreis die Möglichkeit, sich von uns ein beglaubigtes Duplikat ausstellen zu lassen (Kosten: derzeit 20,00 Euro nach Sächsischem Kostenverzeichnis). Sollten Sie nicht in unserem System als bereits belehrt erfasst sein, müssen Sie erneut belehrt werden und den vollen Preis von derzeit 37,00 Euro zahlen.