Inhalt

Brückenteam Vogtlandkreis unterstützt bei Impfungen in Pflegeeinrichtungen

Im Kampf gegen die Coronapandemie und bei dem Vorhaben, die Impfquote weiter zu steigern, können wir im Vogtlandkreis von Anfang an auf tatkräftige Unterstützung setzen.

Mit dem „Brückenteam Vogtlandkreis“ haben wir einen verlässlichen Partner an der Seite, der insbesondere ältere und kranke Menschen in Pflegeeinrichtungen schützt, indem er ihnen einen Zugang zu den notwendigen Auffrischungsimpfungen gewährleistet.

Mit dem Hintergrund, dass die Impfstoffbeschaffung ausschließlich über den öffentlichen Gesundheitsdienst möglich ist, wurde zwischen dem Brückenteam Vogtlandkreis und der Landkreisverwaltung ein Vertrag abgeschlossen. Nachdem die Kassenärztliche Vereinigung Sachsen ihre Zustimmung gegeben hatte, konnte das „Brückenteam Vogtlandkreis“ seit dem 1.12.2021 bislang knapp 200 Auffrischungsimpfungen verabreichen.

Geschäftsführer Markus Seibt:

„Unsere Erfahrung ist, dass man mit den Impfungen in den Pflegeheimen auch das Pflegepersonal besser erreicht. Das eröffnet die Möglichkeit, eventuellen Ängsten entgegenzuwirken. Ich finde, diese Ängste müssen ernst genommen werden, denn sie sind real“.

Angeboten werden Impfungen in Pflegeeinrichtungen oder auch im häuslichen Umfeld insbesondere dann, wenn die Regelversorgung durch die Hausärztinnen und Hausärzte nicht sichergestellt werden kann. Das „Brückenteam Vogtlandkreis“ kann als spezialisierte ambulante Palliativversorgung auf ein engagiertes Netzwerk an Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zugreifen, die teilweise in ihrer Freizeit zum Impfen unterwegs sind. Derzeit beteiligen sich 10 Ärztinnen und Ärzte sowie bis zu 15 Schwestern und Pfleger.

Landrat Rolf Keil:

„Bereits in den vergangenen Infektionswellen dieser Pandemie hat uns das Brückenteam bei den Impfungen in Pflegeeinrichtungen sehr unterstützt. Insgesamt 1700 Impfungen wurden von Beginn an verabreicht und damit viele Leben gerettet. Dafür möchte ich mich herzlich bedanken!“.