Inhalt

Jahresrückblick auf das sportliche Geschehen im Vogtlandkreis: Mit Vereins-Kampagnen gegen Stillstand in Zeiten der Coronapandemie

Mit 2021 neigt sich ein weiteres, leider stark von der Pandemie geprägtes Jahr dem Ende. Durch die coronabedingten Maßnahmen zum Infektionsschutz standen und stehen noch immer weite Teile des öffentlichen Lebens still. Davon betroffen sind nicht zuletzt der Vereins- und Breitensport im Vogtlandkreis. Doch auch ohne ausreichende Trainings haben die zahlreichen vogtländischen Sportler und Vereinsmitglieder Zeichen für Zusammenhalt und Aktivität gesetzt.

Noch während des Lockdowns im März haben Kreissportbund Vogtland (KSB) und Vogtlandkreis gemeinsam mit regionale Medien die Kampagne „Deine Stimme für deinen Verein“ gestartet. Vogtländische Sportvereine hatten damit die Möglichkeit, sich und ihre Arbeit vorzustellen und in einer Zeit des Stillstands auf sich aufmerksam zu machen. In den sozialen Medien konnten sie Bilder, Videos und Kommentare mit dem gleichnamigen Hashtag versehen. Die geteilten Inhalte wurden über diverse Plattformen, darunter der Facebook- und Instagramaccount des KSB, weiterverbreitet. „Den Vereinen konnten so noch größere Plattformen und mehr Reichweite geboten werden“, so Jan Rodewald, Sportreferent des Landratsamtes Vogtlandkreis.

Ende März konnten sich zudem drei Vereine im Rahmen eines Sporttages aktiv in das laufende Programm des Senders Vogtlandradio einbringen.

Zwischen Oktober und November folgte die daran anknüpfende Großplakatoffensive „Wir bewegen gemeinsam das Vogtland! Und Du?“. Mithilfe dieser Gemeinschaftsaktion von KSB, Sparkasse Vogtland und Vogtlandkreis sollen bereits Aktive zu weiterem Engagement in ihren Vereinen motiviert und mögliche Neumitglieder gewonnen werden. Auf Plakaten und nach wie vor auch an SB-Automaten sind Sportgesichter des Vogtlandes abgebildet. Zu sehen sind unter anderem Boxerin Gina Spranger (Boxteam Oelsnitz), Vereinsvorsitzender und Übungsleiter Norbert Dick (Wintersportverein Erlbach) oder auch Cheerleaderin Linda Schreiner (CheerMANIA Auerbach).

Im kommenden Jahr könnten solche Sportvorbilder auch einen Schulbus zieren. Eine Fortsetzung der Kampagne auf einem Bus, welcher auf Schullinien im Vogtland verkehrt, sei bereits in Planung, so Rodewald weiter.

Die mit etwa 500 Gästen erfolgreich durchgeführte Jubiläumsausgabe der Sportgala und die traditionelle Ehrung der ehrenamtlichen Sportfunktionäre im Oktober zeigen, dass die sportliche Landschaft im Vogtland auch in schwierigen Zeiten Bestand hat. Vielmehr stellt sie unter Beweis, wie viel Kreativität und Vielfalt in ihr steckt.

„Mir geht es darum, auch einen besonderen Dank auszusprechen – für die Leistungen, Mühen, Ideen und überwiegend ehrenamtliche Arbeit, die unsere Sportvereine und Unterstützer tagtäglich aufbringen und leisten. Sie haben in großem Maße dazu beigetragen, dass wir als Sportfamilie in dieser Zeit bestehen und auch weiterhin bestehen werden“, so der Sportreferent.

Etwa 95 Prozent des Sporthaushaltes konnten in 2021 ausgeschöpft werden. Die Gelder flossen beispielsweise in die sportliche Kinder- und Jugendförderung, die Übungsleiter der Sportvereine, den Spitzensport und Institutionen. Die übrigen Mittel ergeben sich aus einer geminderten Antragslage im Bereich der Veranstaltungsförderung. Auch im nächsten Jahr stehen die Haushaltsmittel der Sportförderung des Vogtlandkreises vollumfänglich zur Verfügung.