Inhalt

Zur letzten Sitzung des Ausschusses Bau, Umwelt, Vergabe

Digitalisierung kreiseigener Schulen schreitet weiter voran

In seiner Sitzung hat der Ausschuss Bau, Umwelt, Vergabe zum Wochenstart die Vergabe von Bauleistungen am Beruflichen Schulzentrum Vogtland, Schulteil Reichenbach, beschlossen. Konkret soll das Schulgebäude von Februar bis September dieses Jahres unter anderem mit Datenleitungen versehen werden. Die Maßnahme ist Teil des Fördermittelprogramms Infrastruktur „Digitale Schule“. Die ausgeschriebenen Leistungen umfassen einen Betrag von ca. 275.000 Euro. An der Ausschreibung haben sich drei Firmen beteiligt, den Zuschlag erhält die Firma SCB GmbH & Co. KG aus Plauen.

Die Maßnahme „Digitale Schule – Digitalpakt“ erstreckt sich auf die Jahre 2020 – 2024 und wird mit einem Gesamtinvestitionsvolumen (für Fernmeldetechnik und Ausstattung) in Höhe von ca. 2,64 Millionen € zu 100% gefördert.

Neue Ausrüstung für Unterhalt- und Instandhaltungsdienst der Straßenmeistereien

Für die Straßenmeistereien eines jeden sächsischen Landkreises steht je eine Hubarbeitsbühne für den Unterhalt- und Instandhaltungsdienst zur Verfügung. Diese wird sowohl im Sommer- als auch im Winterdienst eingesetzt. Im Vogtlandkreis ist diese aus dem Jahr 1996 stammende Hubarbeitsbühne derzeit in der Straßenmeisterei Reichenbach untergebracht. Die Ausschussmitglieder wurden davon in Kenntnis gesetzt, dass aufgrund der langen Nutzungsdauer der Zustand der Hubarbeitsbühne nun nicht mehr befriedigend ist und diese ersetzt werden muss. Es soll eine komplett einsatzfertige, selbstfahrende
Teleskop-Hubarbeitsbühne für eine Summe von knapp 330.000 Euro beschafft werden. Die entsprechenden Mittel wurden vom Bund sowie vom Freistaat Sachsen genehmigt. Den Zuschlag erhielt die Palfinger GmbH aus Ainring (Bayern).

Des Weiteren wurde über die Ersatzbeschaffung eines Kleingeräteträgers (Los 1) abgestimmt. Die Kostenschätzung beträgt ca. 115.000 Euro. Hier erhielt die Scholz Fahrzeugteile GmbH aus Plauen den Zuschlag. Die Ausschreibung beinhaltet neben dem Los 1 auch die Anbaugeräte: einen kleinen Mehrzweckgeräteträger, eine Streumaschine, einen Schneepflug, einen Frontkehrbesen und zwei Leitpfostenwaschgeräte (Los 2 bis 5). Über die Lieferung dieser Anbaugeräte wurde bereits in der hausinternen Vergabekommission abgestimmt.

Brücke über den Plohnbach in Plohn wird erneuert

Bereits im vergangenen Jahr wurde durch den Haushalts- und Finanzausschuss die Finanzierung des Ersatzneubaus einer Brücke über den Plohnbach in Plohn genehmigt. Die Mitglieder des Bau-, Umwelt- und Vergabeausschusses stimmten nun über die Vergabe der Bauleistung ab. Der Bau ist in diesem Jahr von Februar bis August geplant, die Kosten werden auf ca. 623.000 Euro geschätzt. Den Zuschlag erhielt die
Firma E. Morgner&Sohn GmbH aus Stützengrün.

K 7838 Korna bis Ortseingang Werda wird zum Rad- und Fußweg ausgebaut

Abschließend wurden die Ausschussmitglieder über die Baumaßnahme an der Kreisstraße 7838 informiert. Diese wird bis zum Ortseingang Werda zu einem beschränkt öffentlichen Weg mit Rad- und Fußwegnutzung ausgebaut. In diesem Zug wird auch die sich am Weg befindende Brücke saniert.
Die Kosten werden auf 621.000 Euro geschätzt, die Finanzierung dieser Maßnahme wurde ebenfalls im Haushalts- und Finanzausschuss im vergangenen Jahr genehmigt. Geplant ist der Ausbau in diesem Jahr in den Monaten Mai bis Oktober. Pflanzungen entlang des Weges, sogenanntes „Begleitgrün“ werden ebenfalls vorgenommen. Weiterhin gewährleistet ist zudem eine Nutzung des Weges für die durchschnittliche Forstwirtschaft. Den Zuschlag für die Baumaßnahme erhielt die VSTR AG aus Rodewisch.