Inhalt

Deutsch-Deutsches Museum wird erweitert

Die seit längerem geplante Erweiterung des Deutsch-Deutschen Museums in Mödlareuth kann starten. In den kommenden Wochen beginnen die Arbeiten mit Rodungen im Außengelände. Auf einer Länge von 120 Metern soll die Fünf-Kilometer-Zone dargestellt werden, die ehemalige Sperrzone entlang der innerdeutschen Grenze von einst, samt eines Stückes der Mauer, die das Dorf Mödlareuth teilte.

Für die Um- und Neugestaltung des Außengeländes sind 2,8 Millionen Euro geplant. Bis Jahresende soll der 1. Bauabschnitt mit Rodung, Abbruch, Herrichten und Landschaftsbau fertiggestellt sein. Über einen Weg, der den ehemaligen Grenzverlauf nachzeichnet, können Besucher dann vom Parkplatz zum neugestalteten Freigelände gelangen.

Mit der Aufwertung eine der bedeutendsten Gedenkstätten der deutsch-deutschen Geschichte verspricht man sich noch mehr Interesse für dieses eindrucksvolle Museum. Besonders will man die jüngere Generation und Schulklassen ansprechen. Das Museum bleibt während der Bauarbeiten geöffnet.