Inhalt

Internationaler Tag des Energiesparens 2022 - Landkreisverwaltung zieht Bilanz

Den internationalen Tag des Energiesparens am 5. März nehmen viele zum Anlass, um sich aktiv mit ihrem Strom- und Wärmeverbrauch auseinanderzusetzen. Der ist, gemeinsam mit den Heizkosten, für private Haushalte und auch Kommunen die größtmögliche Stellschraube, um Energie zu sparen. Das entlastet nicht nur die Umwelt, sondern auch das Portemonnaie.

Der Vogtlandkreis nimmt seit 2016 aktiv am Landesprojekt „Kommunales Energiemanagement“ teil.
Es werden dabei monatlich alle Energie- und Wasserzähler abgelesen und deren Verbrauch beurteilt. Die Optimierung des Verbrauchs durch Anpassung von Heizzeiten oder auch die Umstellung der Beleuchtungsanlagen stehen dabei im Vordergrund.
Begonnen wurde ebenfalls mit der Nutzung von Solarstrom, unter anderem auf dem Dach der Landkreisverwaltung am Postplatz 5 in Plauen und dem Berufsschulzentrum e.o. plauen. Im Asylheim Plauen liefert eine Bürgerenergiegenossenschaft Solarstrom für die Einrichtung. Wärmepumpenanlagen in Plauen und Auerbach ergänzen dabei im Wärmebereich. Zwei Heizölanlagen in Syrau und Oelsnitz wurden gegen Gasbrennwertanlagen ausgetauscht.
Die Landkreisverwaltung hatte dabei 2020 gegenüber 2019 insgesamt 144.000 Euro Energiekosten einsparen können.

Langfristige Lieferverträge für Strom und Gas mit regionalen Versorgern sorgen zudem für Planbarkeit in den Kosten. Gerade in der aktuellen Preisbildung führen solche Maßnahmen zu großen finanziellen Einsparungen.

Initiativen und Projekte der Energieleitstelle des Vogtlandkreises können immer aktuell über die Internetseite www.energieleitstelle-vogtland.de eingesehen werden.

Auch Schülerprojekte des landkreiseigenen „Förderverein Natur- und Umweltzentrum Oberlauterbach“ helfen bereits im Schulalter sorgsam mit Energie und der Natur umzugehen. Projekte wie „Natur zum Anfassen“ (gemeinsam mit dem Energieversorger envia m), dem Projekt „Junge Naturwächter Sachsen“ oder auch  „Energie- nicht nur aus der Steckdose“  sind dabei gefragte Aktionen.

Mehrfach wurde zudem das Bundesprojekt „Stromsparcheck“ im Vogtlandkreis durchgeführt. Hier werden insbesondere sozial schwache Haushalte beim Strom- und Wassersparen aktiv unterstützt, inklusive einer Beratung zum Energieverbrauch. Zum Beispiel werden kostenfrei LED-Lampen und abschaltbare Steckerleisten zur Verfügung gestellt, bis hin zu einem Zuschuss von 100€ für Kühlschränke,
Kühlgefrier-Kombinationen, Gefriertruhen und Gefrierschränken, die älter als zehn Jahre sind. Durch den Austausch ergeben sich Einsparungen von mindestens 200 Kilowattstunden (kWh) pro Jahr und Haushalt.

Verbraucherzentrale Sachsen lädt Interessierte zum „Tag des Energiesparens“ am 05. März ein

Gerne unterstützt der Vogtlandkreis auch die Verbraucherzentrale Sachsen mit den Standorten in Plauen und Auerbach bei ihren Aktionen. Vor dem Hintergrund steigender Energiepreise veranstaltet die Energieberatung der Verbraucherzentrale Sachsen eine Informationsoffensive zum „Tag des Energiesparens“ am 5. März 2022. Der Fokus in den Online-Vorträgen liegt auf Wärmedämmung und Heiztechnik. Von energetischen Sanierungen, einem technischen Überblick bei Dämmstoffen und Heizungsanlagen bis hin zu nützlichen Tipps zu Fördermöglichkeiten: Die Teilnehmenden erfahren hier die Basics,
mittelfristig das eigene Haus effizienter zu machen. Interessierte können sich unter
www.verbraucherzentrale-sachsen.de/energiesparen-2022 anmelden.