Inhalt

Kita »Wiesenwichtel« in Neumark offiziell eingeweiht

Nach knapp zwei Jahren Bauzeit können die Kinder und Erzieher/-innen der Kita „Zwergenland“ in Neumark nun in ihr neues Domizil umziehen. Der Grundstein für die integrative Kindertagesstätte wurde im Juli 2020 gelegt. Ab dem 11.04.2022 können dann alle Kinder, Eltern und das Team ihre neue Kita „Wiesenwichtel“ erobern, erkunden und eine glückliche Zeit erleben.

Landrat Rolf Keil weihte den Neubau gemeinsam mit dem Landtagsabgeordneten Stephan Hösl, Bürgermeister Sven Köpp, dem Vorsitzenden des sächsischen Städte- und Gemeindetages Thomas Hennig und vielen weiteren Gästen ein. Die Kinder hatten für diesen besonderen Tag ein kleines Programm vorbereitet.
„Hier ist ein ganz wunderbarer Ort für Kinder entstanden“, lobt Landrat Rolf Keil den Abschluss des Projektes. „Ein attraktiver Standort für Familien, der eine qualitativ hochwertige und ökonomisch sinnvolle Betreuung für Kinder im Krippen- und Kindergartenalter anbietet. Vielen Dank an die Fördermittelgeber und alle am Bau Beteiligten. Nun wünsche ich dem Team und den Kindern alles Gute, immer Freude an der Arbeit und allen Kindern eine tolle Kindergartenzeit.“

Die neue Kita zeichnet sich durch eine besondere Bauweise aus. Der Flachbau bietet den Vorteil, dass Kinder im Krippenalter nicht über mehrere Etagen getragen werden müssen. Zudem ist er hell und lichtdurchflutet und bietet für jeden Gruppenbereich einen eigenen Zugang zur Freispielfläche. Die barrierefreie Bauweise ermöglicht allen Kindern, unabhängig von ihren körperlichen Einschränkungen den Kita-Besuch.

Der Neubau, der 102 Kindern Platz bietet, wurde notwendig, weil die bestehende Einrichtung den Anforderungen des Brand- und Arbeitsschutzes nicht mehr entsprach. Zudem bestand ein erheblicher Sanierungsbedarf. Unter Nutzung des Bundesförderprogrammes „Kinderbetreuungsfinanzierung 2017-2020“ konnte der Neubau mit einem Zuschuss von ca. 620.000 Euro durch den Bund finanziert werden, der Vogtlandkreis beteiligte sich an dem Projekt mit über 68.000 Euro an Fördermitteln. Die Gemeinde Neumark steuerte ca. 3,2 Millionen Euro aus Eigenmitteln bei.