Inhalt

Bildung für nachhaltige Entwicklung - Landkreis wird Modellkommune - Zielvereinbarung unterzeichnet

Mit der Unterzeichnung einer Zielvereinbarung haben Landrat Rolf Keil und der Leiter des Standorts Nord-Ost des BNE-Kompetenzzentrums Bildung für nachhaltige Entwicklung, Dr. Jörg Eulenberger, die Weichen für neue Wege gestellt.

„Um einen gesellschaftlichen Wandel anzustoßen, müssen möglichst alle Menschen nötiges Wissen erwerben und Kompetenzen zu Nachhaltigkeit in verschiedenen Lebensbereichen entwickeln. Damit eine BNE-Bildungslandschaft entsteht, müssen die Angebote vernetzt, strategisch aufeinander ausgerichtet und langfristig geplant werden. Im  BNE-Kompetenzzentrum, die uns bei diesem Prozess begleiten, haben wir einen guten Partner an unserer Seite“, so Landrat Rolf Keil.

Das BNE-Kompetenzzentrum arbeitet bundesweit an drei Projektstandorten. Das Projektteam des Standortes Nord-Ost in Halle (Saale) unterstützt den Vogtlandkreis über eine Prozessbegleitung vor Ort, vermittelt Vernetzungsmöglichkeiten mit anderen Kommunen und bietet Qualifizierungsangebote für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der kommunalen Bildungslandschaft. Zudem werden die Prozesse in der Kommune wissenschaftlich evaluiert und die Ergebnisse laufend in die Prozessbegleitung einbezogen.

Insgesamt 48 Modellkommunen werden bis vorerst 2023 vom BNE-Kompetenzzentrum begleitet. Mit dem Vogtlandkreis als 48. Modellkommune sind diese nun vollzählig.

Inhalt der Zielvereinbarung ist die Zusammenarbeit des BNE-Kompetenzzentrums mit dem Vogtlandkreis bei der Weiterentwicklung der kommunalen Bildungslandschaft. Dabei wird an vorhandene Bildungsmanagementstrukturen wie den Bildungskoordinatoren für Neuzugwanderte angeknüpft und der Aufbau eines Informationspools pädagogischer Einrichtungen und erneuerbarer Energien im Geoportal in Angriff genommen. Darüber hinaus werden vorhandene Netzwerke wie das Natur- und Umweltzentrum Vogtland, die Klimaschule und Informationsangebote zu Energieeffizienz  für Erwachsene ausgebaut, um nur einige Ziel der Vereinbarung zu nennen.

„Der Vogtlandkreis bietet mit seinen Aktivitäten für eine nachhaltige Entwicklung und den vorhandenen Angeboten und Strukturen im Bildungsbereich gute Anknüpfungspunkte für den Aufbau einer BNE-Bildungslandschaft. Wir freuen uns darauf den Landkreis dabei zu begleiten, diese Potentiale zu bündeln und gezielt auf die Stärkung von Bildung für nachhaltige Entwicklung auszurichten“, sagt Dr. Jörg Eulenberger, Verbundkoordinator des BNE-Kompetenzzentrums.

Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE)

Das Konzept Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) basiert auf der Idee, dass jeder Mensch Nachhaltigkeit beziehungsweise nachhaltiges Verhalten erlernen und sein Handeln daran ausrichten kann. Grundlage bilden die Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen. Mit der Agenda 2030 hat sich die Weltgemeinschaft das gemeinsame Ziel gegeben, weltweit ein menschenwürdiges Leben zu ermöglichen und dabei gleichsam die Lebensgrundlagen für künftige Generationen dauerhaft zu bewahren. Dies umfasst ökonomische, ökologische und soziale Aspekte. Alle Staaten sind aufgefordert, ihr Tun und Handeln danach auszurichten. Ein wichtiger Schlüssel für das Erreichen dieser Ziele ist Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE). 

Das BNE-Kompetenzzentrum ist ein Verbund von Deutschem Jugendinstitut, dem Trägerverein Kommunales Bildungsmanagement Niedersachsen und dem Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung (UFZ Leipzig). Es wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert.