Inhalt

Des Tones Ursprung sind die Lippen

Linguisten und Historiker streiten sich heute noch immer zum Begriff und der Entstehung der Tradition. Was ist eine Tradition und ab wann spricht man von einer solchen?

Um diese Problematik brauchen sich die Mundstückspezialisten und Instrumentenbauer der Firma Werner Chr. Schmidt in Markneukirchen nun wahrlich keine Gedanken machen.180 Jahre am Platz, zählt das Familienunternehmen heute weltweit zu den ältesten noch produzierenden Familienunternehmen der Branche und ist gar das älteste im Bereich der Mundstückfertigung.

Aus diesem Grunde hatten sich Senior Bernhard Werner Schmidt und Max Hertlein, Enkel und heutiger Chef des Traditionsbetriebes für eine kleine, aber umso feinere Feier mit geladenen Gästen entschieden.

Den Auftakt bildeten die jungen Musiker der Band „Brezel Brass“ (Bild links: „Wir spielen für euch ein Zwischending aus verfolkter Popmusik und verpoppter Volksmusik“) bevor Max Hertling die gut zwei Dutzend Ehrengäste begrüßte. Zu diesen gehörte der Landrat des Vogtlandkreises Rolf Keil und Oliver Schenk, Chef der Dresdner Staatskanzlei sowie die beiden ehemaligen Bürgermeister Andreas Jacob und Andreas Rubner. Mit der Bundestagsabgeordneten Yvonne Magwas und Frank Wagner, Präsident der Handwerkskammer, wurde die Riege der hochrangigen Gäste komplettiert. Letzterer überreichte Senior Bernhard Schmidt zuvor den Goldenen Meisterbrief für 50 erfolgreiche Meisterjahre im Unternehmen.
Nach einem kurzen Abriss der Unternehmensgeschichte durch Junior Max Hertlein setzte Prof. Jörg Wachsmuth, seines Zeichens Solo-Tubist der Dresdner Philharmonie und weltschnellster Hummelflug-Intonator auf der Tuba, das Mundstück an seine Lippen. Kein Wunder, dass es sich dabei um eines aus der Serie „Prof. Wachsmuth“ handelt, die exclusiv nur im Hause Werner Chr. Schmidt erhältlich ist. (Bild rechts).

Genau diese enge Verbindung von Produzent und Künstler ist es, die dem Unternehmen seinen andauernden und weltweiten Erfolg garantiert. Ein weiterer „Glücksbringer“ dürfte die „la rossa“ - die erste komplett blei- und nickelfreie Trompete der Welt sein. Diese Trompete besteht aus reinem Kupfer sowie einer speziellen Bronze und ist somit auch für Allergiker unbedenklich.
Die tadellose Intonation und hohe klangliche Flexibilität unterstreichen die Einzigartigkeit dieser Neuentwicklung.
Dass der Ton zuallererst an den Lippen geformt wird und dann erst im Instrument seinen einziartigen Klang bekommt, … das erfuhren die Gäste bei einem abschließenden Rundgang durch die Räume der Meisterwerkstatt. Begeistert davon, versprachen sich die Gäste beim Abschied nach weiteren 180 Jahren an diesem Orte wieder zusammenzukommen. „Begeisterung für die Sache ist der Ursprung des Glaubens“ (Prof. Kurt Masur).