Inhalt

Reichenbacher Feuerwehr übergibt Rüstwagen an Weischlitzer Feuerwehr

Der in Reichenbach stationierte Rüstwagen des Katastrophenschutz-Löschzuges Retten des Vogtlandkreises wurde Anfang dieses Jahres durch eine Neubeschaffung im Auftrag des Sächsischen Staatsministeriums des Innern ersetzt. Das bisher genutzte Fahrzeug von Reichenbach wird perspektivisch für Ausbildungszwecke am neuen Kompetenzzentrum für Brand- und Katastrophenschutz in Eich zum Einsatz kommen. Bis zur Fertigstellung des Kompetenzzentrums soll der Rüstwagen für die tägliche Gefahrenabwehr in der Feuerwehr Weischlitz eingesetzt werden.

Dazu übergab der Reichenbacher Oberbürgermeister Raphael Kürzinger im Beisein des Sachgebietsleiters Brand- und Katastrophenschutz des Vogtlandkreises Ingo Glaß, des Stellvertreters des Kreisbrandmeisters Daniel Bauer und Vertretern der Feuerwehren von Reichenbach und Weischlitz das Fahrzeug an den Weischlitzer Bürgermeister Steffen Raab.

Der Rüstwagen, Baujahr 1999, wurde 2010 bei der Feuerwehr Reichenbach in Dienst gestellt. Übernommen wurde er im Rahmen einer Umstrukturierung des Katastrophenschutzes des Landes Sachsen von der Feuerwehr Scharfenstein.

Von 2010 bis 2021 wurden durch die Reichenbacher rund 40.000 Euro in das Fahrzeug investiert, um es mit entsprechender Zusatzbeladung und Technik auszustatten. Beispielsweise wurde der Hilfeleistungssatz erweitert, so dass die Durchführung schwerer technischer Hilfeleistungen möglich ist. In Ergänzung der Ausrüstung wurden ein Stabilisierungssystem und eine Rettungsplattform angeschafft. Unterstützt wurden die Investitionen durch den Vogtlandkreis.