Inhalt

Corona-Aktuelle Lage Vogtlandkreis

Stand: 09.04.2021

Die bestehende zweite Infektionswelle ist im Vogtland an den RKI-Daten deutlich zu erkennen. Das vermeintliche kurze Abebben der Infektionszahlen ist Sondereffekten wie der Osterzeit zuzuschreiben. Der Trend ist aber nicht gebrochen. Zahlenspiel: Wenn das Vogtland auf eine Inzidenz von 50 zurückkehren möchte, dann dürfen pro Tag nicht mehr als 16 neue positive Fälle auftreten. Derzeit liegt der Wert jedoch weit über 180 (Stand 9.4.2021/Inzidenz derzeit von über 250).

Kliniken:

  • In den vogtländischen Kliniken werden gegenwärtig 138 Corona-Patienten stationär behandelt.
  • Von 56 verfügbaren Intensivbetten im Vogtland sind derzeit zwei frei. Die Hälfte der derzeitigen Belegungen sind Covid-Patienten. 16 Corona-Patienten werden am Helios-Klinikum intensiv beatmet. Im Klinikum Obergöltzsch sind es fünf Patienten. In Adorf befinden sich sechs und am Standort Reichenbach vier Patienten in der gleichen Lage.


Pflege:

  • In den Pflegeheimen des Vogtlandes treten nur noch vereinzelte Fälle von Covid-Infektionen auf. Das betrifft derzeit 13 von insgesamt 2793 getesteten Personen. Weitere 4 Pflegekräfte wurden positiv getestet. Versorgungsprobleme gibt es derzeit jedoch nicht. In 50 von 51 stationären Pflegeeinrichtungen sind knapp 71% der Heimbewohner und 85,5 Prozent der Pflegeleistenden geimpft.

Impfstoffe:

  • Das DRK im Vogtland hat bislang etwa 61.000 Impfdosen erhalten. Rund 33.300 Personen wurde bisher die erste Impfung, weiteren rund 17.700 Personen wurde die zweite Injektion verabreicht. .Diese Zahlen gelten für das Impfzentrum Eich und die mobilen Zentren. Die weiteren Impfungen durch die niedergelassenen Ärzte, die Impfungen in Kliniken und medizinischen Einrichtungen sind nicht erfasst.

Impfzentrum:

  • Es ist geplant, dass das Impfzentrum im Plauener Behördenzentrum bis zum 7. Mai seine Arbeit fortführt.
  • Bis zum 17. April sollen dort Erstimpfungen durchgeführt werden, danach ausschließlich Zweitimpfungen. Daraus ergibt sich: Wer bis dato keinen Impftermin dort hat, sollte auf ein anderes Impfzentrum oder seinen Hausarzt umschwenken.
  • Die gleiche Regelung gilt auch für die so genannten „Rollenden Impfzentren“, wenn auch die Fristverlängerung bis zum 7. Mai noch aussteht.

Impftermine:

  • Für das Impfzentrum Eich gilt: Hier sind noch freie Termine vorhanden (Impfstoff: AstraZeneca). Jedoch muss tagesaktuell nachgefragt werden.
  • Chancen bestehen aktuell für eine Impfung von Bürgern ü60 bei niedergelassenen Ärzten im Vogtland mit dem Impfstoff von AstraZeneca. Das Vogtland hat Hochinzidenz-Landkreis 23.000 Impfdosen zusätzlich erhalten. Durch die Verunsicherung infolge der medialen Diskussion zum AstraZeneca Impfstoff wollen sich viele Bürger, die einen Impftermin hatten, sich kurzfristig nicht impfen lassen. Nachfragen hinsichtlich einer Impfmöglichkeit ist daher erfolgversprechend.
  • Nachfragen hinsichtlich einer Impfung bei den Hausärzten empfiehlt sich nach der Feststellung, dass viele Bürger hinsichtlich der dortigen Verfügbarkeit des Impfstoffes von AstraZeneca stark verunsichert sind und oft kurzfristig von der Impfung zurücktreten.
  • Dr. Udo Junker, Koordinator des Weiterbildungsverbundes Hausärzte Vogtland: „Ich empfehle den Impfstoff und würde ihn auch meinen Eltern verabreichen.“
  • Im Vogtland sind keine Probleme mit der Impfung des britisch-schwedischen Mittels bekannt.