Inhalt

Zeugnisübergabe an Land- und Tierwirte im Vogtlandkreis

Innerhalb des Aufgabenbereiches Berufsausbildung nach dem Berufsbildungsgesetz hat das Landratsamt Vogtlandkreis in traditioneller Zusammenarbeit mit dem Regionalbauernverband Vogtland e.V. und mit Unterstützung der landwirtschaftlichen Fachschule Plauen wieder eine Freisprechung der Auszubildenden in den landwirtschaftlichen Berufen organisiert. Im feierlichen Ambiente des Hauses Vogtland in Plauen übergab Landrat Thomas Hennig am vergangenen Freitag den jungen und durchaus stolzen Facharbeiterinnen und Facharbeitern ihre Zeugnisse.

„Zum Start Ihrer Ausbildung ahnten Sie noch nicht, welche Herausforderungen und Hürden zu meistern sind. Die Corona-Pandemie stellte auch Sie und Ihren Alltag vor völlig neue Herausforderungen. Doch Sie haben es geschafft. Meinen herzlichsten Glückwunsch!“, so Thomas Hennig.

Insgesamt haben im Jahrgang 2019 bis 2022 im Vogtlandkreis 20 Landwirte und drei Tierwirtinnen die Ausbildung begonnen. Die drei Jahre dauernde, praktische Ausbildung erfolgte in 14 zugelassenen landwirtschaftlichen Ausbildungsbetrieben des Vogtlandkreises.
Im Beruflichen Schulzentrum Vogtland, Schulteil Reichenbach, fand die theoretische Ausbildung für den Beruf Landwirt/-in statt. Für die Erfüllung der Berufsschulpflicht im Beruf Tierwirt/-in war das Berufsschulzentrum Freiberg verantwortlich.

In 2022 stellten sich 19 Prüflinge in den vorgenannten Berufen den Anforderungen der Fachprüfungen. Daraus sind 16 erfolgreiche Jungfacharbeiterinnen und Jungfacharbeiter als Land – oder Tierwirt hervorgegangen.

Die Landwirtschaftsbetriebe des Vogtlandkreises warten dringend auf den Berufsnachwuchs, denn viele ältere Beschäftigte sind altersbedingt aus den Betrieben ausgeschieden und müssen durch gut ausgebildete Fachkräfte ersetzt werden. Diese sind immer gesucht, denn selbst in einer modernen Landwirtschaft lassen sich nicht alle Prozesse automatisieren. Ebenso werden für die Steuerung der Hightech-Landmaschinen motivierte Menschen benötigt.

Nach Abschluss der Berufsausbildung ist das Lernen für viele der jungen Facharbeiter noch nicht vorbei. So qualifizieren sich nicht wenige nach einem praktischen Jahr in den Betrieben über die Fachschule für Landwirtschaft in Plauen zum „Staatlich geprüften Wirtschafter“ weiter. Die Möglichkeit, einen anschließenden Landwirtschaftsmeister zu erlangen, rundet die Weiterbildungsoptionen in diesem Berufsfeld ab.

Somit ist auch hier ein wichtiges Element unserer vogtländischen Bildungslandschaft mit Leben erfüllt und damit weiterhin gesichert.