Inhalt

Busbahnhof Rodewisch ist eingeweiht

Der kernsanierte Busbahnhof in Rodewisch ist eingeweiht, so ganz simpel könnte man es ausdrücken. Gleichzeitig ist es auch der zweitgrößte Verkehrsknotenpunkt im Vogtlandkreis, mit rund 350 An- und Abfahrten pro Tag bei voller Auslastung.

An den acht modern und barrierefrei ausgerüsteten Haltestellen können die Fahrgäste beispielsweise in Richtung Plauen, Zwickau, Oelsnitz und Aue fahren. Der zentrale Bussteig mit Glasdach und Schutzwänden, der als Mittelinsel angelegt ist,
ermöglicht nun das Umsteigen, ohne dass die Fahrgäste Wind und Regen ausgesetzt sind.

Landrat Thomas Hennig, der auch gleichzeitig als
Vorsitzender des Zweckverbandes ÖPNV Vogtland (ZVV) zu Gast war, lobte besonders die Hartnäckigkeit der Rodewischer Bürgermeistern Kerstin Schöniger und den Fleiß des bauausführenden Betriebes VSTR Rodewisch und den der Architekten und Planer von Fugmann & Fugmann. Denn von der ersten Idee bis zur Umsetzung dauerte es immerhin viereinhalb Jahre. Hingegen schafften es Planer und Bauleute in nur neun Monaten das ehrgeizige Projekt in die Tat umzusetzen. „Vor allem nach der prekären Situation der letzten Woche ist es ein Zeichen der Sicherung und Weiterentwicklung des vogtländischen öffentlichen Personennahverkehrs, dass wir heute gemeinsam mit den Verkehrsunternehmen den zweitgrößten Verkehrsknotenpunkt des Vogtlandkreises nach seiner Kernsanierung eröffnen. Wir alle sind darauf bedacht, das Vogtlandnetz auf sichere Beine zu stellen und werden dies mit der zeitnahen Kommunalisierung des Busverkehrs unterstreichen. Hierfür ist aber auch die notwendige Infrastruktur essenziell, welche mit dem sanierten Busbahnhof Rodewisch auf ein neues Level gehoben wird. Der Taktgeber im Göltzschtal erstrahlt nicht nur im neuen Glanz, sondern stellt auch die Weichen für die Weiterentwicklung des gesamten Vogtlandnetzes“, so der Vorsitzende des Zweckverbandes ÖPNV Vogtland (ZVV) und Landrat des Vogtlandkreises Thomas Hennig.

Eingeweiht wurde der neue Verkehrsknotenpunkt bei knackigen minus 9 Grad Celsius, Sonnenschein und stahlblauem
Himmel von Kita-Kindern, die mit ihren Bobbycars auf den neuen Bussteigen einen Slalom hinlegten, bevor es für alle
Heißgetränke und einen zünftigen Kesselgulasch gab.        





14.12.2022