Inhalt

Aktionsprogramm des Bundes »Aufholen nach Corona für Kinder und Jugendliche«

Um Kinder und Jugendliche in der Corona-Pandemie zu unterstützen hat die Bundesregierung ein Aktionsprogramm „Aufholen nach Corona für Kinder und Jugendliche“ ins Leben gerufen. Ziel ist es, Lernrückstände abzubauen, die frühkindliche Bildung zu stärken, Ferienfreizeiten und außerschulische Angebote zu fördern.

Das Jugendamt des Vogtlandkreises informiert darüber, dass auch Kinder und Jugendliche aus dem Vogtlandkreis davon profitieren und sich über spannende kreative Angebote in ihrem Sozialraum freuen können.

Die dafür über den Kommunalen Sozialverband Sachsen zur Verfügung gestellten finanziellen Mittel sollen für kurzfristige Maßnahmen und Projekte, wie beispielsweise eintägige Ausflüge und Veranstaltungen und Feste in der Jugendarbeit, Jugendverbandsarbeit, Stadtranderholung, Kinder- und Jugenderholung sowie Kinder- und Jugendfreizeiten verwendet werden.

Entscheidend ist, dass nur Projekte angeboten bzw. finanziell unterstützt werden sollen, die bei Kindern und Jugendlichen direkt ankommen. Zudem muss das Projekt für alle Kinder und Jugendliche offen bzw. zugänglich sein. Es darf demzufolge nicht ausschließlich für einen abgegrenzten Personenkreis bzw. nur für bestimmte Vereins- bzw. Verbandsmitglieder angeboten werden.

Das Landratsamt Vogtlandkreis hat, abgeleitet von der Förderrichtlinie Weiterentwicklung des Sächsischen Ministeriums für Soziales und Gesellschaftlichen Zusammenhalt, Zuwendungsbedingungen für den Vogtlandkreis erarbeitet.

Als Antragsteller bzw. Zuwendungsempfänger kommen sehr viele Organisationen in Frage. Um das Potential dieses Aktionsprogrammes zu nutzen, sollten auch Kinder und Jugendliche bei der Planung gelingender Projekte beteiligt werden.

Diese Maßnahme wird mitfinanziert mit Steuermitteln auf Grundlage des Aktionsprogramms Aufholen nach Corona für Kinder und Jugendliche.

Hier finden Sie Antragsformular und Zuwendungsbedingungen: