Inhalt

Einmal die Welt umarmen - eine Leichtigkeit für die prüfungsbeste Vermessungstechnikerin Sachsens

Wenn jemand den besten Prüfungsdurchschnitt seines Azubi-Jahrganges in Sachsen erzielt, ist es dann nicht verständlich, dass er in diesem Moment die ganze Welt umarmen möchte? Und was, wenn dieser Jemand ausgerechnet eine Vermessungstechnikerin ist?

Annika Ruß (re.) aus dem thüringischen Tanna hat diese Leistung im Rahmen ihrer Abschlussprüfung eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Seit 2018 ihre Ausbildung im Landratsamt des Vogtlandkreises absolvierend, gehört sie heute zu jenem Fachnachwuchs, den auch eine Behörde so dringend braucht.
„Ich bin sehr stolz auf Annika, hat sie unserer Einrichtung doch mit 89% Erfüllung der Prüfungsanforderungen alle Ehre gemacht“, freut sich Uwe Lang, Amtsleiter Kataster und Geoinformation.
Die sympathische und stets wissbegierige 21-Jährige holt sich ihre Energie für diese Leistungen aus ihrem Hobby, dem Klavierspiel. „Klar, dass ich mich daneben für die Fächer Mathe und Physik interessiere , also das Musische mit den Naturwissenschaften verbinde“, so die Thüringerin. Seit dem 1. August im Landratsamt angestellt, geht es nun an die erfolgreiche Umsetzung des Gelernten… „Da habe ich bei Annika keine Sorge, so gewissenhaft wie sie ist“, blickt Amtsleiter Uwe Lang voraus.