Inhalt

Die Jahnsmüllers: Zwei Stunden voller Ideen rund ums Anpacken, Backen und Genießen

Datum: 15.05.2024

Wo mit dem Erzählen beginnen, wo enden? Gerade im Falle der Goldbrötchenbäckerei Werda erweist sich das als besonders schwer.

Landrat Thomas Hennig hat im Rahmen seiner turnusmäßigen Firmenbesuche deshalb einen solchen Termin in drei Teile geteilt - von der Konditorei in Kottengrün über das von der Goldbrötchenbäckerei erworbene Teehaus Vieweg in Falkenstein bis hin zur Schaubäckerei an der Stadtgrenze Falkensteins. In zwei Stunden alles Wissenswerte über den Werdaer Erfolgsbetrieb zu erfahren, das war das Ziel des Landrates.

Gemeinsam mit Firmengründer Ralf Jahnsmüller und Geschäftsführer Gerd Jahnsmüller ging es in der Konditorei in Kottengrün los. Hier erfuhr der Landrat, dass allein elf von 46 Mitarbeitern der Goldbrötchenbäckerei schwerbehindert sind. Sie leiden unter Depressionen, sind taub oder teils gelähmt. Behinderte Menschen in den ersten Arbeitsmarkt zu bringen, damit sie selbstbestimmt und eigenständig leben können, ist Firmenphilosophie von Vater und Sohn Jahnsmüller. Dafür wurde das Familienunternehmen Ende 2021 mit dem Deutschen Inklusionspreis für Wirtschaft ausgezeichnet. Es war zum damaligen Zeitpunkt das einzige aus Sachsen.
Mit der Übernahme des Teehauses H.W.Viehweg in Falkstein zu Jahresbeginn 2021 kam ein neuer Unternehmensbaustein hinzu. Das traditionsreiche und 130 Jahre in Familienbesitz der Familie Döhling befindliche Teehaus auf der Schlossstraße kam in gute Hände. Andrea Jahnsmüller - auch eine jener umtrienigen und fleißigen Familienmitglieder - führt mit dem nochmals stark erweiterten Sortiment vom Tee und frischen Kaffee bis hin zur Pralinerie und Präsentkorb die Teehaus-Tradition fort. „Die Schlossstraße ist eine der am schönsten angelegten Einkaufsstraßen im Vogtland, nur haben sie viele Geschäfte in der Vergangenheit hier verabschiedet. Unsere Idee wären ja Wochenmärkte oder zumindest solche an Samstagen hier. Sie würden der Innenstadt sehr gut tun. Ganz allein sind diese Ideen aber nicht zu stemmen“, berichtet Ralf Jahnsmüller, der das Geschäft bei seiner Schwiegertochter in den besten Händen weiß.
Nur gut 30 Minuten später rollt das Auto des Landrates auf den Parkplatz der Siebenhitzer Schaubäckerei der Jahnsmüllers. Gleich hinter dem Gewerbegebiet gelegen, sucht die ‚Event-Bäckerei‘ im Vogtland ihresgleichen. „Wir sind auf über 18 Monate für Hochzeiten, Geburtstage und Firmenfeiern ausgebucht“, freut sich Konditorin Grit Jahnsmüller. Diese urige Bäckerei, die über eine hochmoderne Einrichtung bei gleichzeitiger Wahrung aller Backtraditionen verfügt, hat es in sich. „Gerade, wenn es im Winter draußen knackend kalt ist und hier drin im Ofen die brennenden Holzscheite knistern, ist die Atmosphäre kaum zu beschreiben. Die von uns angebotene Rund-um-Gastronomie macht es unseren Gästen derweil möglich, sich kulinarisch verwöhnen zu lassen, aber auch etwas von der Bäckerkunst mitzubekommen“, so Konditorin Grit Jahnsmüller. Nach seinem Rundgang durch das Gebäude und den vielen beantworteten Fragen schloss der Landrat: „Ich denke, wir werden von den Ideen der Familie Jahnsmüller in der Zukunft noch einige Male überrascht werden. Vielen Dank für die kurzweilige Gastfreundschaft.“