„48h – Aktion“ setzt 17 gemeinnützige
Projektideen um

Der Vogtlandkreisjugendring e.V. kann auch in diesem Jahr wieder auf ein Jugendprojekt zurückblicken, dessen Ziel es war, das ehrenamtliche Engagement und die Bereitschaft junger Menschen, sich für das Gemeinwohl zu engagieren, aber auch den Wunsch der Zielgruppe nach Beteiligung im Gemeinwesen, in den Fokus zu stellen. Die Teams in orangefarbenen Aktionsshirts haben ihre Projektideen in Auerbach, Sohl, Plauen, Eichigt, Irfersgrün, Lengenfeld, Reichenbach, Triebel und Bobenneukirchen umgesetzt und können nachhaltige Ergebnisse vorweisen. So erhielten u.a. Buswartehäuser neue Anstriche, wurden Außenanlagen in Jugendeinrichtungen verschönert oder die Sitzgelegenheiten im Parktheater Plauen verputzt, die Arbeit der „Tafel“ unterstützt und Müll auf öffentlichen Plätzen gesammelt.

Alle Projektteilnehmer, gut 250 junge Menschen, setzten ihre Projektideen ehrenamtlich um. Mit Rat und Tat standen ihnen Sozialarbeiter, Bürger und Partner aus regionalen Unternehmen zur Seite. Im Rahmen von Projektbesuchen konnten sich Vertreter aus Politik und Öffentlichkeit einen Eindruck vom Engagement junger Menschen im Landkreis machen.

Das Projekt wurde durch das Bundesprogramm „Demokratie leben“ und den Vogtlandkreis gefördert und durch Landrat Rolf Keil, als Schirmherrn des Jugendprojektes begleitet und unterstützt.

Der Vogtlandkreisjugendring e.V. möchte sich bei allen Teilnehmern, Förderern und Unterstützern des Projektes bedanken und sieht dem Jugendprojekt auf Grund der zahlreichen positiven Projekterfahrungen und der bereits jetzt angekündigten Teilnahme von Jugendgruppen im nächsten Jahr freudig und erwartungsvoll entgegen.